News

PR Kinostart

BE NATURAL – Sei du selbst / Dokumentarfilm

Regie: Pamela B. Green / gesprochen und produziert von Jodie Foster
Mit: Patty Jenkins, Ben Kingsley, Geena Davis, Michel Hazanavicius, Julie Delpy u.v.m.
USA 2019 | 103 Min |
Englisch, Französisch mit dt. UT / dt. Voice-Over Fassung


Zum Film: Als Alice Guy 1896 in Paris mit 23 Jahren ihr Filmdebüt fertigstellte, war sie nicht nur die erste Filmemacherin, sondern einer der ersten Regisseure überhaupt, die jemals einen Erzählfilm drehten. BE NATURAL – SEI DU SELBST enthüllt die wahre Geschichte einer DER Filmpionierinnen unserer Zeit und hebt ihre wegweisenden Beiträge zur Geburt des Kinos und ihre Anerkennung als kreative Kraft und Unternehmerin in den frühen Jahren des Filmemachens hervor. Er erzählt von ihrem beruflichen Aufstieg von der Gaumont-Sekretärin bis zur Produktionsleiterin sowie ihrer anschließenden illustren 20-jährigen Karriere in Frankreich und den USA, wo sie mit Solax ihr eigenes Studio gründete. Obwohl sie Autorin, Regisseurin und / oder Produzentin von über 1000 Filmen war, wurde sie – als Frau – nachträglich und nachweislich aus der Filmgeschichte gestrichen und erst spät wiederentdeckt.

Kinostart: ab 24 Juni 2021 im Verleih von Filmperlen
Der Trailer und das Pressematerial sind auf Eclairplay.com verfügbar.
Die Verleihseite: 
https://filmperlen.com/filme/be-natural/

PR Kinostart

VOGELFREI. Ein Leben als fliegende Nomaden – Dokumentarfilm

Regie: Andreas Zmuda
Deutschland 2021 | 112 Min | FSK 0
deutsch-englische Fassung mit dt. UT

Zum Film: Die beiden Extremabenteurer Andreas Zmuda und Doreen Kröber berichten informativ, sehr unterhaltsam und mit viel Witz über ihre einzigartigen Erlebnisse und Begegnungen von den ersten vier Jahren ihrer Reise mit einem Trike, dem „Motorrad der Lüfte“ sowie über ihr Leben als fliegende Nomaden.

Ein authentischer Dokumentarfilm mit spektakulären Bildern des nord- und südamerikanischen Kontinents sowie der Karibik. Andreas und Doreen verstehen ihr Flugabenteuer nicht nur als „Reise“, sondern vielmehr ist daraus inzwischen eine Lebensphilosophie geworden. Der Film widmet sich humorvoll und mit einzigartigen Bildern aus der Vogelperspektive und am Boden der überwältigenden Natur und den gastfreundlichen Menschen, ihrer Kultur und ihrem Leben.

Kinostart: ab 3. Juni 2021, im Verleih von Trike-Globetrotter-Project

Der Trailer und das Pressematerial sind auf https://trike-globetrotter.de/press/ verfügbar.

PR Home Entertainment Release

NINA WU – Spielfilm

Regie: Midi Z
Mit: Wu Ke-Xi, Sung Yu-Hua, Hsia Yu-Chia, Shih Ming-Shuai
Taiwan 2019 | 103 Min | FSK 16
Mandarin mit deutschen UT


Zum Film: Nach acht Jahren in Klein- und Kleinstrollen steht die ambitionierte Schauspielerin Nina Wu endlich vor dem großen Durchbruch, als sie die Hauptrollen für einen Spionage-Thriller bekommt, der in den 1960er Jahren spielt. Die Rolle ist eine echte Herausforderung, der Regisseur geht sie hart an. Doch die Presse ist von ihr begeistert. Dennoch steht Nina kurz vor einem psychischen Zusammenbruch, der mit ihrer Familie zu tun hat: ihr Vater hat einen Bankrott hingelegt und ihre Mutter einen Herzinfarkt erlitten. In dieser schweren Zeit fantasiert sich Nina immer wieder in glücklichere Zeiten zurück und zugleich tauchen Erinnerungssplitter auf.

DVD Release: 16. April 2021, im Verleih von: Rapid Eye Movies
Downloads unter: https://filme.kinofreund.com/f/nina-wu-midi-z

PR Home Entertainment Release

Michael Haneke „Trilogie der emotionalen Vergletscherung“ – Limitiertes 3-Disc Mediabook (Blu-ray)

Regie: Michael Haneke

Filme: Der siebente Kontinent, Benny’s Video, 71 Fragmente einer Chronologie des Zufalls

Österreich/Schweiz/Deutschland 1989/1992/1994 | 108/110/99 Min | (FSK 16)

Zu den Filmen: Michael Hanekes erster Kinofilm, der schockierende Der siebente Kontinent, feierte 1989 seine Premiere beim Filmfestival in Cannes. Der Film zeichnet zunächst den unspektakulären, monotonen Alltag einer Kleinfamilie nach. Bis das Ehepaar beschließt, gemeinsam mit der zehnjährigen Tochter in den Tod zu gehen, und die Tat auf zutiefst verstörende Weise vollzieht. Ausgezeichnet mit dem Bronzenen Leopard beim Internationalen Filmfestival in Locarno (1989). Mit Birgit Doll, Udo Samel u.v.m.

Szenen einer Hausschlachtung. Der Bolzenschussapparat wird angesetzt, das Schwein reißt seine Augen auf, ringt mit dem Tod. Rewind. Benny‘s Video (1992) folgt einem wohlstandsverwahrlosten Sohn aus gutem Hause, der zwischen Monitoren und Abspielgeräten thront und sich ganz der Welt der Videofilme hingibt. Als er vor einer Videothek ein Mädchen kennenlernt und sie mit nach Hause nimmt, führt dies zum eiskalten Mord. Mit Angela Winkler, Ulrich Mühe, Arno Frisch u.v.m.

71 Fragmente einer Chronologie des Zufalls (1994) zeigt Menschen, deren Schicksale sich in der Katastrophe eines tödlichen Amoklaufs durch einen 19-Jährigen in einer Bank kreuzen. Nach den Längsschnitten von zwei Familiengeschichten folgt der Querschnitt durch die Gesellschaft. Haneke erstellt ein Protokoll der existenziellen Überforderung und gliedert es in 71 Alltagsszenen, durch Schwarzbilder voneinander getrennt. Mit Lukas Miko, Anne Bennent, Udo Samel, Georg Friedrich, u.v.m.

Mediabook (Bluray) Release am 26. März 2021 im Programm von Camera Obscura
Die Facebook Seite des Verleihs: https://www.facebook.com/watch/CameraObscuraFilmdistribution/

PR Home Entertainment Release

972 Breakdowns – Auf dem Landweg nach New York – Dokumentarfilm

Regie: Daniel von Rüdiger
Deutschland 2020|110 Minuten|Deutsch, Englisch, russisch mit dt. UT, FSK 0
Ein Film von leavinghomefunktion und Daniel von Rüdiger

zum Film:
Im September 2014 startet eine Gruppe junger Künstler in Halle/Saale auf eine Expedition gen Osten, auf dem Landweg nach New York! Elisabeth, Anne und Johannes aus Thüringen, Efy aus Zypern und Kaupo aus Estland tauschen Haarbürste gegen Schraubenschlüssel, Haus gegen Zeltplane, Herd gegen Lagerfeuer. Auf vier alten russischen 650er Ural Beiwagen-Motorrädern, die manchmal ganz schön launisch sind, geht es auf Tour und direkt ins Abenteuer. Wo der eigentliche Plan nicht mehr aufgeht, wird es spannend… Über ein Pannentheater begegnen die fünf auf dem Weg um den Globus den unterschiedlichsten Regionen und Menschen. Mit ihrer Hilfe fahren sie immer ein Stückchen weiter – bis zum nächsten Breakdown. Sie wurden gezogen, abgeschleppt, Instand gesetzt und noch ein bisschen weiter geschoben … stets auf der Suche nach dem Punkt, an dem es einfach nicht mehr weiter geht. Nach fast drei Jahren, 43.000 Kilometern und 972 Pannen erreichen sie endlich New York City.

DVD Release ab 19. März 2021, im Verleih und Verkauf von leavinghomeproduktion leavinghomeproduktion
Single Release des Titelsongs von 0101: 19. März 2021

Pressematerial, Downloads, Trailer: www.leavinghomefunktion.com

Der Film auf Facebook: https://www.facebook.com/972Breakdowns/

PR Home Entertainment Release

JESUS SHOWS YOU THE WAY TO THE HIGHWAY – Spielfilm

Regie: Miguel Llansó
Mit: Marta Lança, Clara Castanheira, Pedro Castanheira
Spanien, Estland, Äthiopien, Lettland, Rumänien | 79 Min |
deutsches Voice-Over: STEREO TOTAL


Zum Film: Ein neuer afrofuturistischer Sci-Fi Film! Ein What the F*ck-Thriller! Ein letzter Schlag gegen die globale Korruption! Ein unterirdischer James Bond! Die CIA-Agenten Palmer und Gagano kümmern sich um den Schutz eines Computerprogramms, das eine futuristische Großstadt steuert. Special Agent DT Gagano träumt davon, die CIA zu verlassen, um ein Geschäft mit seiner Frau Malin zu eröffnen. In der Nacht, in der er seinen Rücktrittsbrief verfasst, greift ein seltsamer Cybervirus das Betriebssystem der CIA an. Er legt seine Pläne erst einmal auf Eis. Gagano und sein Partner werden das System infiltrieren, um das Virus namens „Sowjetunion“ auszurotten. Die Dinge verlaufen jedoch nicht wie geplant, denn das Virus ist viel komplexer als erwartet und mit den dunkelsten Machtsphären verbunden.

Bluray Release am 12. März 2021 und in ausgewählten Kinos sobald möglich, im Verleih von Rapid Eye Movies


71. Internationale Filmfestspiele Berlin, Berlinale 2021:
März Industry Event und Summer Special im Juni
SEKTION RETROSPEKTIVE, Berlinale 2021:
Pressearbeit und Interviewkoordination für die Sektion/Reihe

Festival PR: Deutsche und Internationale Presse

Sektion Berlinale Special

COURAGE – Dokumentarfilm

Regie: Aliaksei Paluyan
Deutschland 2021, 90 Minuten

zum Film:
Im Zuge der Präsidentschaftswahlen in Belarus im Sommer 2020 geraten Maryna, Pavel und Denis, drei Schauspieler aus Minsk, in den Sog d

er Massenproteste, der sie auf die Straße zieht, um lautstark für freie Meinungsäußerung und den langersehnten Machtwechsel zu demonstrieren. Doch ihr friedlicher Protest wird vom Sicherheitsapparat des Regimes brutal niedergeschlagen. Mitglieder ihrer Theatergruppe und viele weitere Menschen werden verhaftet. Der Film begleitet den mutigen und friedlichen Widerstand dieser drei Menschen vor und während der Proteste. Er wirft einen sehr persönlichen Blick auf die Ereignisse, gibt hautnah und packend Einblick in das Leben der Menschen im Land, die für ihre Freiheit und das Recht auf Demokratie kämpfen.

Produktion: Living Pictures Production
Kinostart im Sommer 2021, im Verleih von RISE AND SHINE CINEMA

Pressematerial ist zur Berlinale verfügbar unter: http://lpp-film.com/selected-films.html

Zum Kinostart: https://riseandshine-cinema.de/portfolio/courage

PR Home Entertainment Release + VoD– Spielfilm

EX DRUMMER – Limited Edition Mediabook (Blu-ray)

Regie: Koen Mortier / Spielfilm
Mit: Dries Vanhegen, Norman Baert, Gunter Lamoot, Sam Louwyck u.v.m.
Belgien/Frankreich/Italien 2007| 105 Min | – FSK 16


Zum Film: Für drei gehandicapte Existenzen aus dem tiefsten Sumpf der belgischen Provinz soll Dries – erfolgreicher Autor, Berufszyniker und ehemals aktiver Schlagzeuger – den Drummer in ihrer neuen Punkrock-Band geben. Dries ist fasziniert und willigt ein, die Feminists sind geboren. Seine Bandkollegen: Der schwule Jan – Bassist mit steifem Arm, dessen glatzköpfige Mutter ihren Mann per Zwangsjacke ans Bett gefesselt hält. Der lispelnde Sänger Koen – ein gewalttätiger Frauenhasser, der eine Affäre mit Jans Mutter hat. Und der schwerhörige Gitarrist Ivan, dessen Frau das schreiende Baby gerne mal mit Drogen ruhigstellt. Dries – sein Handicap: er kann nicht drummen – beobachtet und saugt die Verkommenheit der Welt in sich hinein. Wie ein Gott steigt er immer wieder hinunter in den Sündenpfuhl, kommentiert, manipuliert, intrigiert. Sein zynisches Spiel mündet in einer Katastrophe…

Mediabook (Bluray) Release am 19. Februar 2021 im Programm von Camera Obscura
Ab dem 5. Februar 2021 als Video-on-Demand zum Kaufen und Leihen auf den Plattformen: Amazon Prime Video, iTunes, Videociety, Google.

Festival PR:

// 62. Nordische Filmtage Lübeck 2020 (04.-11. November 2020) – Presseleitung //

PR Kinostart

BRUNO – Spielfilm

Regie und Drehbuch: Karl Golden
Mit: Diarmaid Murtagh, Woody Norman, Seun Shote uvm.
Großbritannien 2019 | 85 Min |Englisch mit dt. UT


Zum Film:
Der geheimnisvolle Daniel (Diarmaid Murtagh)lebt auf der Straße. Gemeinsam mit seinem Hund Bruno streift er durch London und sucht die immer gleichen Plätze auf. Es scheint, als würde er das Leben beobachten, das neben ihm stattfindet. Gelegentlich schaut Daniel bei Malik (Seun Shote) vorbei, seinem einzigen Freund, der eine Reinigung und Schneidereibetreibt und ihn finanziell mit kleinen Jobs unterstützt. Als Daniel eines Nachts brutal überfallen wird, verschwindet Bruno spurlos. Auf der Suche nach seinem Hund begegnet ihm der kleine Izzy (Woody Norman), der von zu Hause weggelaufen ist und die Nacht auf einem Spielplatz verbracht hat. Der Junge schließt sich Daniel an und gemeinsam begeben sie sich einen Tag und eine Nacht lang auf die Suche nach Bruno.

Kinostart: ab 15 Dezember 2020 im Verleih von Filmperlen
Der Trailer und das Pressematerial sind auf Eclairplay.com verfügbar.

Die Seite des Verleihs: https://filmperlen.com/filme/bruno/

Startpresse

DIE RÜCKKEHR DER WÖLFE – Dokumentarfilm

Regie & Buch: Thomas Horat
Schweiz 2020, 90 Minuten, FSK 6

zum Film:
150 Jahre nachdem der Wolf in Mitteleuropa ausgerottet wurde, erobert er sich unaufhaltsam seinen Platz zurück. Er fasziniert und polarisiert, bringt Unordnung in unser System. Wer ist der Wolf, wie und wo lebt er? Welche Aufgabe hat er in unserem Ökosystem? Woher stammt die Angst vor dem Wolf? Hat der Mensch das Recht zu bestimmen, welche Tiere bei uns leben dürfen und welche nicht? Ausgehend von der Rückkehr der Wölfe in die Schweiz begibt sich der Film auf Spurensuche, um dieses intelligente und soziale Raubtier näher kennen zu lernen. Die filmische Reise führt von der Schweiz nach Österreich, in die Lausitz nach Deutschland, nach Polen, Bulgarien und Minnesota, wo frei lebende Wolfsrudel keine Seltenheit sind. Wolfsexperten, Naturforscher und Schafhirten zeigen auf, ob und wie sie es für möglich halten, mit dem Wolf zusammen zu leben

Kinostart: ab 17. September 2020, im Verleih von mythenfilm
Vertrieb: Die Filmagentinnen

Pressematerial / Downloads:http://www.mythenfilm.ch/rueckkehrderwoelfe/pressecenter/pressecenter.html

Trailer zum Download auf:www.filmpresskit.de

Startpresse:

972 Breakdowns – Auf dem Landweg nach New York – Dokumentarfilm

Regie: Daniel von Rüdiger
Deutschland 2020, 110 Minuten, Deutsch, Englisch, russisch mit dt. UT, FSK 0
Ein Film von leavinghomefunktion und Daniel von Rüdiger

zum Film:
Im September 2014 startet eine Gruppe junger Künstler in Halle/Saale auf eine Expedition gen Osten, auf dem Landweg nach New York! Elisabeth, Anne und Johannes aus Thüringen, Efy aus Zypern und Kaupo aus Estland tauschen Haarbürste gegen Schraubenschlüssel, Haus gegen Zeltplane, Herd gegen Lagerfeuer. Auf vier alten russischen 650er Ural Beiwagen-Motorrädern, die manchmal ganz schön launisch sind, geht es auf Tour und direkt ins Abenteuer. Wo der eigentliche Plan nicht mehr aufgeht, wird es spannend… Über ein Pannentheater begegnen die fünf auf dem Weg um den Globus den unterschiedlichsten Regionen und Menschen. Mit ihrer Hilfe fahren sie immer ein Stückchen weiter – bis zum nächsten Breakdown. Sie wurden gezogen, abgeschleppt, Instand gesetzt und noch ein bisschen weiter geschoben … stets auf der Suche nach dem Punkt, an dem es einfach nicht mehr weiter geht. Nach fast drei Jahren, 43.000 Kilometern und 972 Pannen erreichen sie endlich New York City.

Kinostart: ab 3. September 2020, im Verleih von leavinghomeproduktion
Vertrieb: Die Filmagentinnen

Pressematerial, Downloads, Trailer: www.aufdemlandwegnachnewyork.com

Der Film auf Facebook: https://www.facebook.com/972Breakdowns/

Premiere, Kinotour, Termine s. https://www.leavinghomefunktion.com/tourplan//

Startpresse

NINA WU – Spielfilm

Regie: Midi Z
Mit: Wu Ke-Xi, Sung Yu-Hua, Hsia Yu-Chia, Shih Ming-Shuai
Taiwan, Malaysia, Myanmar 2019
Mandarin mit deutschen UT, 103 Minuten

© Rapid Eye Movies

zum Film:
Nach acht Jahren in Klein- und Kleinstrollen steht die ambitionierte Schauspielerin Nina Wu endlich vor dem großen Durchbruch, als sie die Hauptrollen für einen Spionage-Thriller bekommt, der in den 1960er Jahren spielt. Die Rolle ist eine echte Herausforderung, da sie viel Nacktheit und explizite Sexszenen beinhaltet und der Regisseur sie hart angeht. Doch die Presse ist von ihr begeistert. Dennoch steht Nina kurz vor einem psychischen Zusammenbruch, der mit ihrer Familie zu tun hat: ihr Vater hat einen Bankrott hingelegt und ihre Mutter einen Herzinfarkt erlitten. In dieser schweren Zeit fantasiert sich Nina immer wieder in glücklichere Zeiten zurück und zugleich tauchen Erinnerungssplitter auf, die ganz und gar unerfreulich sind.

Kinostart: 3. September 2020, Verleih: Rapid Eye Movies

Downloads unter: https://filme.kinofreund.com/f/nina-wu-midi-z

Startpresse / Kooperations PR:

WIR ELTERN – Spielfilm

Regie: Eric Bergkraut, Ruth Schweikert
Mit: Eric Bergkraut, Elisabeth Niederer, Elia Bergkraut, Ruben Bergkraut, Orell Bergkraut
Schweiz 2019 / Spielfilm / 94 Minuten, FSK 6

zum Film:
Die Eltern Vero und Michi glauben, alles richtig gemacht zu haben. Doch Zug um Zug lassen sie ihr Leben von den spätpubertären Zwillingssöhnen lahmlegen. Weder Punktelisten noch Strafen helfen. Romeo und Anton sind kaum aus dem Bett zu kriegen und gehen nur selten zur Schule. Lässig spielen sie die überforderten Eltern gegeneinander aus, kiffen oder zocken stundenlang am Computer. Als sie vom Großvater einen generösen Erbvorschuss als Geburtstagsgeschenk erhalten, verschärft sich das Zusammenleben weiter. Bis die Eltern auf unkonventionelle Weise die Notbremse ziehen.

Kinostart: 16. Juli 2020, im Verleih von W-film

Pressematerial, Downloads unter: https://www.wfilm.de/wir-eltern/downloads/

Film PR

Aktionswoche „Anders Essen“ – Das Experiment / Dokumentarfilm

Regie: Kurt Langbein & Andrea Ernst
Österreich, 90 Minuten

zum Film:
Wissenschaftlern ist es erstmals in Europa gelungen zu berechnen, welche Fläche für unsere Ernährungsgewohnheiten tatsächlich benötigt wird. Das Ergebnis: Jede/r von uns braucht fürs Essen ein Feld in der Größe von 4.400 Quadratmetern – ein kleines Fußballfeld. Ein Team von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Universität für Bodenkultur Wien hat für das Experiment einen Acker mit genau jenen Getreiden, Früchten, Ölsaaten und Gräsern bepflanzt, die durchschnittlich auf unseren Tellern landen. Zwei Drittel dieses Feldes stehen im Ausland – und zwei Drittel dienen nicht dem direkten Konsum, sondern der Tierfütterung. Würden alle so essen wie wir, bräuchten wir zwei Erden – weltweit stehen einem Menschen jedoch lediglich 2.200 Quadratmeter zur Verfügung. Der Film zeigt die Folgen im globalen Süden und auf den Weltmeeren. Und: unsere Lebensmittel verursachen so viel Treibhausgase wie der Autoverkehr.

Kinostart: ab 27. Februar 2020, im Vertrieb von Die Filmagentinnen

Downloads unter: https://langbein-partner.com/home/detail/anders-essen-das-experiment


70. Internationale Filmfestspiele Berlin, Berlinale 2020

SEKTION RETROSPEKTIVE, BERLINALE CLASSICS 2020:
Pressearbeit und Interviewkoordination für die Sektion/Reihe

BERLINALE HOMMAGE 2020:
Interviewkoordination Ehrengast Helen Mirren


Festival PR:

Deutsche und Internationale Presse

Sektion Encounters:

ORPHEA – Spielfilm

Regie: Alexander Kluge & Khavn
Mit: Lilith Stangenberg, Ian Madrigal
Deutschland 2020, 99 Minuten

zum Film:
99 Minuten Musik und starke Emotionen und eine Brücke zwischen Manila und der Bundesrepublik, die überraschen wird.“ Alexander Kluge

Der antike Mythos vom Musiker Orpheus, der seine Geliebte Eurydike aus der Unterwelt zurückholen will und mit der Macht der Musik den Höllenhund bezwingt, ist älter als 2.000 Jahre. ORPHEA erfindet den Mythos neu – als Rock-Musical in einer grotesken und surrealen Interpretation des heutigen Manila. ORPHEA de Jesus, die Leadsängerin von ORPHEA’ Lament, ist die größte Attraktion in der Underground-Rockszene der Stadt. ORPHEAs Musik hat die Kraft, unvorhersehbare und jenseitige Erscheinungen und Ereignisse hervorzubringen. ORPHEA meidet das Rockstar-Leben und widmet sich hingebungsvoll ihrem Geliebten Eurydiko, einem Prostituierten. Ihre Welt wird auf den Kopf gestellt, als sie sich eines Tages mit dem plötzlichen Tod von Eurydiko konfrontiert sieht. Tage verbringt sie trauend am Mausoleum ihres Geliebten, bis ihr plötzlich ein Eingang zur Unterwelt offenbart wird. Orphea wandert durch die Unterwelt, bis sie endlich ihrem Herrscher begegnet. Berührt von ORPHEAs Musik über die Leidenschaft im Land der Lebenden, gibt der Herr der Unterwelt die Erlaubnis für ein kurzes Wiedersehen zwischen den Liebenden.

Kinostart: im Oktober 2020, Verleih & Produktion: Rapid Eye Movies

Downloads unter: https://filme.kinofreund.com/f/orphea

Festival PR:

Deutsche und Internationale Presse

Sektion Generation 14 plus:

PARADISE DRIFTERS – Spielfilm

Regie: Mees Peijnenburg
Mit: Tamar Van Waning, Jonas Smulders, Bilal Wahib uvm.
Niederlande, Spanien, Frankreich; 85 Minuten
Produzenten: Pupkin (NL), Iris Otten, Sander van Meurs, Pieter Kuijpers
Co-Produzenten: VPRO, Martien Vlietman

zum Film:
PARADISE DRIFTERS ist das sensible Porträt der jungen Erwachsenen Chloe, Lorenzo und Yousef. Alle drei sind obdachlos und leben am Rande der Gesellschaft, aber in ihnen steckt eine große Sehnsucht nach einem besseren Leben und sie sind bereit, um Liebe und Zuneigung zu kämpfen. Chloe, Lorenzo Yousef treffen sich zufällig, wollen ihre hoffnungslose Situation hinter sich lassen und reisen gemeinsam durch Südeuropa. Anfangs spielen sie Katz und Maus miteinander, sie misstrauen sich und jeder verfolgt verzweifelt seine eigenen Ziele. Auch wenn sie aus unterschiedlichen Verhältnissen stammen, teilen sie die Angst, auf eigenen Füßen zu stehen und alle drei haben niemanden, der sie unterstützt und auf den sie sich verlassen können. Die Reise, die sie zu schnellem Geld und neuen Ufern führen soll, entwickelt sich zu einer hoffnungsvollen und mitreißenden Suche nach Menschlichkeit, Beziehungen und Sicherheit und vor allem zu einer Suche nach gegenseitiger Zuneigung und Liebe.

Startpresse:

CRONOFOBIA – Spielfilm

Regie: Francesco Rizzi
Mit: Vinicio Marchioni, Sabine Timoteo u. v. m
Schweiz, 93 Minuten

zum Film:
Suter (Vinicio Marchioni) ist ein mysteriöser Mann, der in selbst gewählter Einsamkeit und ohne festes Zuhause permanent in Bewegung ist. Tagsüber reist er in seinem anonymen weißen Transporter durch die Schweiz, nachts beobachtet er heimlich das Leben von Anna (Sabine Timoteo), einer eigenwilligen Frau, die zurückgezogen in ihrem Haus lebt. Als Anna seine Obsession für sie entdeckt, entspinnt sich eine eigenwillige Form von Intimität zwischen den beiden, die bald in eine zärtlich-verstörende Beziehung mündet. Aber das zerbrechliche Gleichgewicht ist bedroht von einem dunklen Geheimnis…

Kinostart: 20. Februar 2020, im Verleih von Filmperlen

Downloads unter: https://www.eclairplay.com/de_DEU/movies/cronofobia

Startpresse:

JAM – Spielfilm

Regie: Sabu
Mit: Sho AOYAGI, Keita MACHIDA, Noboyuki SUZUKI, Shintaro AKIYAMA, Masayasu YAGI
Japan 2018, 102 Minuten, Japanisch mit dt. UT

zum Film:
Hiroshi, abgehalfterter Schlagersänger und vor allem bei Damen mittleren Alters beliebt, muss sich eines sehr enthusiastischen weiblichen Fans erwehren. Tetsuo, ein gerade entlassener Häftling, nimmt Rache an seinen Ex-Kumpanen – mit seiner an den Rollstuhl gefesselten Großmutter im Schlepptau. Und der junge Takeru versucht, durch gute Taten seine Freundin aus dem Koma zu erwecken, gerät dabei aber an falsche Freunde. Die Wege der drei Männer kreuzen sich innerhalb weniger Stunden in dieser rasant-originellen Mischung aus MISERY und LONE WOLF AND CUB.

Kinostart: ab 26. Dezember 2019, Verleih + Produktion: Rapid Eye Movies

Pressematerial: https://filme.kinofreund.com/f/jam-work-in-progress

Startpresse:

HOLY SPIRIT – Spielfilm

Regie: Ico Costa
Mit: Tom Schuster, Matthias Kostya, Michael Foerster, Stefanie Mendoni, David Tobias Schneider, Verena Rendtorff, Franz Westner, Eva-Katrin Hermann, Werner Bauer, Erika Fischer, Bob Eberl u. a., als Gast: Ottfried Fischer.
Deutschland, 97 Minuten

zum Film:
HOLY SPIRIT ist eine bissige Satire über Aufstieg und Fall eines Medienstars und über die Welt, die ihn erschaffen hat. Hektik, aufgesetzte Fröhlichkeit, Dekadenz und Berechnung sind nur das Beiwerk der täglichen Fürbitte an die heilige Dreifaltigkeit des Geschäfts – Investition, Produktion, Akkumulation. 

Kinostart: ab 19.12.19 im Verleih von: Don’t Tell Mama e.V.

Vertrieb: Filmperlen

Pressedownloads unter: https://www.eclairplay.com/de_DEU/movies/holy-spirit

Startpresse:

ORDINARY TIME – Spielfilm

Regie: Susana Nobre
Mit: Marta Lança, Clara Castanheira, Pedro Castanheira
Portugal 2018 | 64 Min | DCP, BluRay | Farbe, Portugiesisch
mit deutschen und englischen UTs


Zum Film: In einem Lissabonner Apartment kümmert sich Marta um ihr Neugeborenes, während sie sich von der Geburt ihres ersten Kindes erholt. In diesen ersten Tagen bekommt sie Besuch von Freunden und Familie. So wie sie in den intimen Raum ihres Zuhauses eintreten, erzählen sie Geschichten von Heirat, Geburt, ersten Jobs, Erwartungen und Zukunftsplänen. In ORDINARY TIME sehen wir verschiedene Stimmen, die Erzählungen und Situationen umkreisen, in denen sich das entfaltende Leben zeigt. So entstehen Fragmente, die sich mit Martas Lebenssituation vermischen. Gleichzeitig zeigt sich Martas Entwicklung im häuslichen Leben gespiegelt, das zum Barometer ihres Gefühlslebens wird.

Kinostart: ab 12 Dezember 2019 im Verleihlabel Steppenwolf
Fotos zum Film + das Presseheft gibt es zum Download auf der Homepage des Verleihs unter: wolfberlin.org

Startpresse:

ALVA – Spielfilm

Regie: Ico Costa
Mit: Henrique Bonacho
Portugal / Argentinien / Frankreich 2019 | 98 Min | DCP, BluRay | Farbe |
Portugiesisch mit deutschen und englischen UTs

zum Film:
Der rätselhafte Außenseiter Henrique lebt allein in seiner Hütte in den Bergen. Nur selten bekommt er Besuch von Bekannten aus dem Dorf, die ihm Essen bringen oderMilch abkaufen. Etwas brodelt in dem verschlossenen Mann, den eine dunkle Vergangenheit zu prägen scheint. Sein Sozialleben beschränkt sich aufs Nötigste und nachdem er ein Verbrechen begeht, begibt er sich auf die Flucht in die Berge. Er scheint nicht nur vor der Gesellschaft und seiner Vergangenheit wegzurennen, sondern auch vor sich selbst. In den wilden Wäldern Nordportugals trifft er eine Entscheidung.

Kinostart: ab 12. Dezember 2019 im Verleihlabel Steppenwolf.

Fotos zum Film + das Presseheft gibt es zum Download auf der Homepage des Verleihs unter: https://wolfberlin.org/de/verleih

PR DVD release

BLOWN AWAY, MUSIC, MILES & MAGIC

Regie: Micha Schulze
Mit: Hannes Koch, Ben Schaschek uvm.
Deutschland 2019, 120 Min.

BLOWN AWAY — Music, Miles and Magic erzählt von Freiheit, Offenheit und (Gast-) Freundschaft — und wie Musik auf magische Weise alles miteinander verbindet.

zum Film:
Nach dem Studium setzen die beiden Tontechniker und begeisterte Musiker Hannes und Ben die Segel, wollen die Welt sehen und hören – und Marianne ist immer dabei. Das 9-Meter lange und 40 Jahre alte Segelboot lässt sie segeln lernen, bietet Platz für eigene Musikinstrumente, technisches Equipment und jede Menge Herausforderungen auf See. Als „Sailing Conductors“ machen sich die beiden auf den Weg von Sydney nach Berlin. Sie steuern Häfen in 31 Ländern an, cruisen mit einem alten Schulbus quer durch die USA bis nach Kanada und haben ein großes Ziel: möglichst viele MusikerInnen zu treffen, Songs aufzunehmen und so die Kontinente und Menschen durch Musik zu verbinden. Heraus kommen vier spannende Jahre, einige Umwege, Zwischenstopps, Tausende von Tonspuren und jede Menge neuer Freundschaften. Sie schaffen es, mit ihrer Musikleidenschaft und ihrer Offenheit, Menschen zusammen zu bringen, die sich sonst vielleicht nie begegnet wären. Eine Abenteuer-Reise, die unschätzbar wertvolle Erfahrungen geboten hat und deren Live-Tracks das Leben schrieb.

Heimkino Release: 6. Dezember 2019 im Verleih von Jackhead

Das Die Webseite zum Film: https://blownaway-movie.de/

Das Der Film auf Facebook: https://www.facebook.com/blown.away.movie/

Das Infos zu den Sailing Conductors und zum Soundtrack: https://sailingconductors.com/

Startpresse

MISHIMA – Ein Leben in vier Kapiteln / Spielfilm
Restaurierter Director’s Cut

Regie: Paul Schrader
Mit: Ken Ogata, Kenji Sawada, Toshiyuki Nagashima, Yasosuke Bando
USA/Japan, 1985/2008/2018,
120 Minuten, Farbe & SW, OmdU (FSK 16)


Zum Film: Die Wiederaufführung des visuell beeindruckenden Porträts des legendären Autors (gespielt von Ken Ogata) inszeniert den inneren Aufruhr und die Widersprüche eines Mannes, der den unmöglichen Versuch unternimmt, eine Harmonie des Selbst innerhalb von Kunst und Gesellschaft zu finden. Mit der außergewöhnlichen Kameraarbeit von John Bailey, den exquisiten Sets und Kostümen von Eiko Ishioka und der unvergesslichen und einflussreichen Musik von Philip Glass ist MISHIMA ein verwegener Tribut an diesen einzigartigen Menschen und ein Kunstwerk eigenen Ranges.

Kinostart: ab 28. November 2019 im Verleih von Rapid Eye Movies
Pressematerial
unter: Mishima

CAMPO – Dokumentarfilm

Regie: Tiago Hespanha
Portugal 2019, 100 Min.


Zum Film: Tiago Hespanha nähert sich anhand eines Militärübungsplatzes südlich von Lissabon den großen Fragen von Leben und Tod sowie dem Verhältnis von Natur und Kultur. Er folgt in seinen Beobachtungen den Menschen und Tieren, die sich auf dem Gelände bewegen. Der Film spannt dabei einen Bogen von den großen Mythen der Schöpfung, über die Sehnsucht nach der Unendlichkeit des Weltalls hin zum Alltäglichen wie dem Leben der Soldat*innen, die auf dem Campo trainieren, oder dem Leben und Sterben von Tieren. CAMPO ist ein elegantes Werk über das Alltägliche und das Transzendentale, das weit über die Erzählung eines Ortes hinaus geht und auf unaufgeregte Weise essentielle Themen adressiert.

Kinostart: ab 28. November 2019 im Verleihlabel Steppenwolf
Fotos zum Film + das Presseheft gibt es zum Download auf der Homepage des Verleihs unter: wolfberlin.org

NUR DIE FÜSSE TUN MIR LEID – Dokumentarfilm

Regie/Drehbuch: Gabi Röhr
Deutschland, 90 Min.


Zum Film: Mittendrin, statt nur dabei: Gabi Röhrl zeigt mit „Nur die Füße tun mir leid“ eine einzigartige Jakobsweg-Dokumentation. Der Weg beginnt in St. Jean Pied de Port, einem kleinen französischen Städtchen am Fuße der Pyrenäen. Von dort aus brechen jedes Jahr unzählige Menschen auf, um das 800 km entfernte Santiago de Compostela zu erreichen. Erleben Sie große und kleine Glücksmomente mit den Pilgern, beeindruckende Landschaften und interessante Begegnungen. Erklimmen Sie mit ihnen steile Bergpässe, queren karge Hochebenen und schwelgen in grünen Landschaften. Emotionales Finale ist die Ankunft bei der großen Kathedrale – _ein bewegendes Schauspiel. Der Film zeigt, wie es wirklich ist, diesen strapaziösen Weg auf sich zu nehmen – und dabei ein Stück weit zu sich selbst zu finden.

Kinostart: Kinostart: ab 28. November 2019 im Verleih von MFF Anton Röhrlab
Die Webseite zum Film, Pressedownloads unter „Presse“: Nur die Füße tun mir leid

DJO ÀFRICA – Dokumentarfilm

Regie: Filipa Reis und João Miller Guerra
Portugal, Brasilien, Kap Verde 2018 | 96 Min.


Zum Film: Der 25-jährige Miguel Moreira, auch bekannt als Tibars oder Djon África, begibt sich nach Kap Verde auf die Suche nach seinem Vater, den er nie kennengelernt hat. Alles was er über seinen Vater und den afrikanischen Inselstaat weiß, sind die wenigen Informationen, die ihm seine Großmutter, mit der er zusammenlebt, durch Erzählungen preisgibt. Der Film nimmt dabei eine ähnliche Haltung wie Miguel an: Staunend betrachtet er die wilde Landschaft, zärtlich und humorvoll ist er im Umgang mit den Menschen, denen er begegnet. Mit faszinierenden und zugleich ergreifenden Eindrücken bringen uns die Regisseure Miguels Identitätssuche nah.

Kinostart: ab 31. Oktober 2019 im Verleihlabel Steppenwolf
Fotos zum Film + das Presseheft gibt es zum Download auf der Homepage des Verleihs unter: wolfberlin.org

Ama-San / Die Taucherinnen – Dokumentarfilm

Regie: Cláudia Varejão
Portugal, Japan, Schweiz 2016 | 112 min


Zum Film: Die Frauen, die im Zentrum dieses Films stehen, gehen einer jahrtausendealten Tätigkeit nach: Sie sind Ama-San, japanische Taucherinnen, die im offenen Ozean nach Meeresfrüchten jagen. Zwischen der rauen pazifischen See mit ihren wundersamen Geschöpfen und dem häuslichen Raum beobachtet der Film drei Generationen von Frauen und schafft so ein spannendes Bild weiblicher Arbeit. Die mit bedacht kadrierten Bilder zeigen die Schönheit und Stärke der naturverbundenen Arbeit der Frauen. Regisseurin Varejão hat mit ihrem genauen und zurückhaltenden Blick einen warmherzigen Film mit faszinierenden Protagonistinnen geschaffen.

Kinostart: ab 3. Oktober 2019 im Verleihlabel Steppenwolf
Fotos zum Film + das Presseheft gibt es zum Download auf der Homepage des Verleihs unter: wolfberlin.org

Startpresse:

FREUDENBERG – Auf der Suche nach dem Sinn / Dokumentarfilm

Regie: Andrzej Klamt
Mit: Benedita Pereira, Pedro Teixeira uvm.
Deutschland 2019, 75 Minuten

Zum Film:

Mitten in Deutschland liegt das Schloss Freudenberg, am Rand von Wiesbaden. Der Dokumentarfilm FREUDENBERG – Auf der Suche nach dem Sinn erzählt von besonderen Menschen, die diesen außergewöhnlichen Ort zum „Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne und des Denkens“ gemacht haben.
Matthias Schenk und Beatrice Dastis Schenk gründeten im Jahr 1993 ein erstes ständiges Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne und des Denkens im Schloss Freudenberg in Wiesbaden. Seitdem haben über zwei Millionen Menschen das Erfahrungsfeld besucht.
Der Dokumentarfilm FREUDENBERG – Auf der Suche nach dem Sinn zeigt, wie Menschen mitten in Deutschland einen quasi exterritorialen Raum geschaffen haben, in dem intensiv und unorthodox nach dem Sinn gesucht wird. Er macht fühlbar, warum das Schloss die Menschen wie ein Magnet anzieht und wie die Macher diesen Ort durch Natur und Kunst in ein aufregendes und verrücktes Lebenswerk verwandeln.

Kinostart: 5. September 2019 im Verleih von FILMPERLEN
Pressematerial: Hier
Weitere Informationen auch auf filmperlen.com

37. Filmfest München 2019

FOR SAMA – Dokumentarfilm

Regie: Waad al-Kateab, Edward Watts
UK/Syrien 2019

Zum Film:

Regisseurin Waad al-Kateab hat ihren Film als Liebeserklärung an ihre kleine Tochter Sama angelegt. Ihre persönlichen Erzählungen und eindringlichen Bilder zeigen die Entwicklungen in der syrischen Stadt Aleppo über einen Zeitraum von fünf Jahren (2012 – 2016). So fängt die Regisseurin die anfänglichen Hoffnungen der Protestierenden und später die zunehmende Brutalität im Land ein. Dabei zeigt sie schonungslos die Realität und dokumentiert die furchtbaren Auswirkungen des Krieges auf die Zivilbevölkerung, ihre Freunde, Familie und Kollegen. Auch dem persönlichen Leben al-Kateabs, die sich trotz der prekären Umstände verliebt, einen Arzt heiratet und schließlich schwanger wird, widmet sich der Film intensiv. Ihre Rolle als junge Mutter wirft jedoch auch die Frage auf, ob sie weiterhin für ihre Stadt und die Menschen dort kämpfen soll oder ob sie es ihrer Tochter schuldig ist, das Land zu verlassen.

29.06.2019, 18:00 Uhr, Münchner Freiheit 3 – anschließend Q&A
30.06.2019, 21:00 Uhr, Rio 2 – anschließend Q&A
01.07.2019, 15:30 Uhr, Münchner Freiheit 3

Interviews mit Regisseurin Waad al-Kateab auf Anfrage

Der Film wurde beim 37. Filmfest München mit dem BAYERN 2 UND SZ PUBLIKUMSPREIS ausgezeichnet. 
Kinostart: 5. März2020 im Verleih von FILMPERLEN

PR Blu-ray/DVD Release:

BILOXI BLUES

Regie: Mike Nichols
Mit: Matthew Broderick, Christopher Walken, Penelope Ann Miller uvm.
USA 1988

Zum Film:

Gegen Ende des 2. Weltkrieges wird der junge Eugene Jerome aus New York zur Grundausbildung in das Trainingscamp der US Army nach Biloxi, Mississippi eingezogen. Doch er und die anderen Mitglieder der Truppe haben eigentlich ganz andere Ideen. Als respektloser Rekrut ist Eugene seinem unberechenbaren Vorgesetzten Sergeant Toomey, der die angehenden Soldaten gerne schikaniert, schnell ein Dorn im Auge. Seiner Ehre als Ausbilder ist Toomey es schuldig, sein Ziel zu erreichen – eine Situation, die nicht nur für Eugene gefährliche Folgen hat …

Blu-ray/DVD Release: 5. Juli 2019 (Digitally remastered) im Programm von VOCOMO MOVIES
Deutsche Trailerfassung: Hier

PR Blu-ray/DVD Release:

KÖNIG DER MURMELSPIELER

Regie: Steven Soderbergh
Mit: Adrian Brody, Jesse Bradford, Jeroen Krabbé, Elizabeth McGovern, Karen Allen, Katherine Heigl uvm.
USA 1993

Zum Film:

Der zwölfjährige Aaron Kurlander lebt während der Weltwirtschaftskrise in den 1930er Jahren mit seiner völlig verarmten Familie in einem herunter gekommenen Hotel in St. Louis, Missouri (USA). Um sein wahres Leben zu verheimlichen, erzählt er in der Schule raffinierte Lügengeschichten über seine Familie. Doch als sein Vater wegen eines Jobs verreisen muss, seine Mutter mit Verdacht auf Tuberkulose ins Sanatorium kommt und auch sein jüngerer Bruder von ihm getrennt wird, ist Aaron plötzlich auf sich alleine gestellt.

Mediabook Release: 28. Juni 2019 (Digitally remastered) im Programm von VOCOMO MOVIES
Deutsche Trailerfassung: Hier

Startpresse:

QUERO-TE TANTO! – Ich will dich so sehr!

Regie: Vincente Alves do Ó
Mit: Benedita Pereira, Pedro Teixeira uvm.
Portugal 2019

Zum Film:

Wer hat noch nie etwas Dummes aus Liebe getan? Pepê und Mia werden bald Eltern. Nachdem sie Madame Ping Pong, eine Hellseherin, die die Zukunft in Mikadostäbchen liest, konsultieren, entsteht folgender Plan: um die desaströse Finanzlage aufzubessern, rauben sie das Depot der „glücklichen Quickies“, wie die portugiesischen Rubbellose genannt werden, aus. Der Raubüberfall scheitert und das Paar wird verhaftet. Pepê wird in das Gefängnis von Lissabon und Mia in den Knast in Serpa gesteckt. Aber es gibt keine Mauern und keine Staatsmacht, um sie zu trennen! Mit Hilfe von Knast-Ausbrüchen, Ballonfahrten, Cosplay-Parties, Ausflügen in Leichen, Träumen von Patagonien, Alentejo Sprintern und einer Gruppe von Freunden, die eher wie Comic-Charaktere aussehen, wird die Liebe siegen!

Kinostart: 27. Juni 2019 im Verleih von ONE FILM
Das Pressematerial zum Download: Hier
Weitere Informationen zum Film: Hier

Startpresse:

HAPPY LAMENTO – Dokumentarfilm

Regie: Alexander Kluge feat. Khavn De La Cruz
Mit: Helge Schneider, Heiner Müller, Peter Berling, Galina Antoschwskaja uvm.
Deutschland 2018

Zum Film:

Wenn Heiner Müller über den Mond, Helge Schneider über die Orchestrierung des Alls und Peter Berling über den militärischen Nutzen von Löwen sinniert, befindet man sich mit großer Wahrscheinlichkeit in einem Film von Alexander Kluge. Er verknüpft, so assoziativ wie spielerisch, den G20-Gipfel mit dem Zirkus, elektrischen Elefanten und blauen Monden. Alexander Kluges fröhlicher Klagegesang verbindet die Slums von Manila mit Elvis Presley und King Kong.
Der Film entstand in Kooperation mit dem philippinischen Kino-Rebell Khavn De La Cruz, Ausschnitte aus seinem Film ALIPATO – THE VERY BRIEF LIFE OF AN EMBER geben den Sound des Essays vor.

Kinostart: 20. Juni 2019 im Verleih von RAPID EYE MOVIES
Pressematerial, Trailerdownload: Hier

PR Filmreihe:

SEMANA DEL CINE CHILENO – CHILENIAN CINEMA IN BERLIN
20.-23. Juni 2019 im Kino Babylon Berlin

Zur Reihe:

CinemaChile – verantwortlich für die weltweite Förderung und Verbreitung chilenischen Filmschaffens – feiert in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen mit der SEMANA DEL CINE CHILENO. Zur Feier dieses Jubiläums haben 10 renommierte internationale KuratorInnen ihren chilenischen Lieblingsfilm der letzten zehn Jahre ausgesucht. In 2020 wird Chile außerdem ?Country in Focus? beim European Film Market (EFM) der 70. Internationalen Filmfestspiele Berlin sein.
Die 10 Filme der SEMANA DEL CINE CHILENO werden in drei europäischen Städten gezeigt, wobei Filmgäste aus den Bereichen Schauspiel und Regie die Filmreihe begleiten. In Deutschland findet die Retrospektive SEMANA DEL CINE CHILENO – CHILENIAN CINEMA IN BERLIN, die einen umfassenden Einblick in die Kreativität und Vielfältigkeit des chilenischen Films bietet, vom 20. – 23. Juni 2019 im Kino Babylon Berlin, Rosa-Luxemburg-Straße 30, statt.
Freunde des chilenischen und lateinamerikanischen Kinos können sich auf diverse Entdeckungen freuen, denn einige Filme der Reihe waren bisher noch nicht in Deutschland im Kino zu sehen. Der Regisseur Fernando Guzzoni (JESÚS) und die Regisseurin Dominga Sotomayor (TARDE PARA MORIR JOVEN) werden ihre Filme persönlich vorstellen. Außerdem kommt der Schauspieler Alejandro Goic nach Berlin, der u. a. in LA NANA – DIE PERLE und JESÚS zu sehen ist.

Der Trailer: auf Facebook
Der Link zur Filmreihe:auf Facebook

PR Blu-ray/DVD Release:

BILLY WILDER EDITION: „Küss mich, Dummkopf“ und „Das verlorene Wochenende“

Regie: Billy Wilder

Blu-ray/DVD „Küss mich, Dummkopf“:
Mit: Dean Martin, Kim Novak, Ray Walston uvm.
USA 1964

Zum Film:

Schlagerstar und Schürzenjäger Dino bleibt nach einem Auftritt in Las Vegas auf dem Weg nach Hollywood mit einer Autopanne in einem Provinzkaff hängen. Musiklehrer Orville und Tankstellenwart Barney nutzen die Gelegenheit, um ihm einen ihrer selbstkomponierten Songs anzudrehen. Dafür heuert Barney die Barfrau „Pistolen-Polly“ als Orvilles Ersatzehefrau an, die den Star richtig in Stimmung bringen soll. Doch die Jungs haben die Rechnung ohne Orvilles echte Frau gemacht…

Deutsche Trailerfassung „Küss mich, Dummkopf“: hier

Blu-ray/DVD „Das verlorene Wochenende“:
Mit: Ray Milland, Jane Wyman uvm.
USA 1945

Zum Film:

Der erfolglose Schriftsteller Don Birnam lebt in New York und ist Alkoholiker. Nur seine Freundin Helen kann oft noch das Schlimmste verhindern. Seit einigen Tagen versucht er nicht mehr zu trinken, doch als er seinen Bruder Wick für ein Wochenende aufs Land begleiten soll, geht Don vorher auf eine Sauftour, die ihn fast zerstört. Danach kann er sich an nichts mehr erinnern, das ganze Wochenende ist aus seinem Gedächtnis gelöscht. Kann er es trotzdem schaffen, mit dem Trinken aufzuhören und wieder zu schreiben?

Blu-ray / DVD Release der Edition: 14. Juni 2019 (Digitally remastered) im Programm von VOCOMO MOVIES

PR Blu-ray/DVD Release:

SPACE IS THE PLACE – Spielfilm

Regie: John Coney
Mit: Sun Ra, Barbara Deloney, Erika Leder, Raymond Johnson, Christopher Brooks, Sun Ra Arkestra uvm.

Restaurierte Filmfassung (81 Min.)
USA 1974, Engl. OmdtU

Zum Film:

Kalifornien in den Siebzigern: Der Musik-Prophet Sun Ra träumt von einer besseren Zukunft für die unterdrückte Schwarze Bevölkerung der USA. Nachdem er einige Jahre durch Raum und Zeit gereist ist, kehrt Ra auf die Erde zurück. Seine heilsbringenden Mission: Er will die Community retten, aber nicht etwa mit politischen Brandreden, sondern allein durch die Kraft der Musik, dem einzig wahren intergalaktischen Medium. Mit einem Raumschiff soll eine Gruppe Auserwählter den Planeten Erde verlassen, die im Wahn von Rassismus und Repression dem baldigen Untergang geweiht ist. An einer Ausfallstraße in Oakland eröffnet Ra eine Agentur für Zeitarbeit, um JüngerInnen für sein Projekt zu rekrutieren. Doch die NASA kommt Ras Raumfahrtprogramm auf die Schliche und zu allem Übel muss Ra gegen den mysteriösen Overseer ein Kartenduell ausfechten, bei dem die Zukunft der gesamten Schwarzen Menschheit auf dem Spiel steht. Wird es ihm gelingen, die Erde rechtzeitig zu verlassen und eine neue Zivilisation der kosmischen Befreiung zu gründen?

2-Disc Release am 14. Juni 2019 im Verleih von RAPID EYE MOVIES
Pressematerial, Trailerdownload:hier

PR Blu-ray/DVD Release:

IT’S MY PARTY

Regie: Randal Kleiser
Mit: Eric Roberts, Olivia Newton-John, Gregory Harrison, Margret Cho, Marlee Matlin, Lee Grant uvm.
USA 1996

IT’S MY PARTY © 1996 United Artists Pictures Inc. Package Design © 2019 Metro-Goldwyn-Mayer Studios Inc. All Rights Reserved.

Zum Film:

Nick, ein erfolgreicher Architekt aus Los Angeles hat kürzlich die Diagnose PML erhalten und weiß, dass er bald daran sterben wird. Doch er hat einen „Plan B“, möchte es noch einmal so richtig krachen lassen und lädt alle Freunde und Verwandte zu einer großen bunten zweitägigen Abschiedsparty in den Hollywood Hills ein. In deren Verlauf taucht auch seine langjährige Liebe, Ex-Lover Brandon auf, so manch alte Rechnung wird beglichen und Nick trifft eine persönliche Entscheidung…

Blu-ray/DVD Release: 31. Mai 2019 (Digitally remastered) im Programm von VOCOMO MOVIES
Deutsche Trailerfassung: hier

Startpresse:

BLOWN AWAY, MUSIC, MILES & MAGIC

Regie: Micha Schulze
Mit: Hannes Koch, Ben Schaschek uvm.
Deutschland 2019, 120 Min.

BLOWN AWAY – Music, Miles and Magic erzählt von Freiheit, Offenheit und (Gast-) Freundschaft ? und wie Musik auf magische Weise alles miteinander verbindet.

Zum Film:

Nach dem Studium setzen die beiden Tontechniker und begeisterte Musiker Hannes und Ben die Segel, wollen die Welt sehen und hören – und Marianne ist immer dabei. Das 9-Meter lange und 40 Jahre alte Segelboot lässt sie segeln lernen, bietet Platz für eigene Musikinstrumente, technisches Equipment und jede Menge Herausforderungen auf See. Als „Sailing Conductors“ machen sich die beiden auf den Weg von Sydney nach Berlin. Sie steuern Häfen in 31 Ländern an, cruisen mit einem alten Schulbus quer durch die USA bis nach Kanada und haben ein großes Ziel: möglichst viele MusikerInnen zu treffen, Songs aufzunehmen und so die Kontinente und Menschen durch Musik zu verbinden. Heraus kommen vier spannende Jahre, einige Umwege, Zwischenstopps, Tausende von Tonspuren und jede Menge neuer Freundschaften. Sie schaffen es, mit ihrer Musikleidenschaft und ihrer Offenheit, Menschen zusammen zu bringen, die sich sonst vielleicht nie begegnet wären. Eine Abenteuer-Reise, die unschätzbar wertvolle Erfahrungen geboten hat und deren Live-Tracks das Leben schrieb.

Bundesweiter Kinostart und Kinotourstart: 23. Mai 2019 im Verleih von JACKHEAD
Die Webseite zum Film: blownaway-movie.de
Der Film auf Facebook
Infos zu den Sailing Conductors und zum Soundtrack

Startpresse:

2 GISHT MJALTË – Eine albanische Geschichte

Regie: Emir Khalilzadeh
Mit: Elvana Gjata, Ermal Mamaqi uvm.
Albanien 2019, 98 Min.

Zum Film:

Das frisch verheiratete Paar Ema und Ervin möchte von Albaniens Hauptstadt Tirana in die Flitterwochen in die Karibik reisen. Doch kurz vor Abflug am Flughafen stranden die beiden vorerst, eine falsche Buchung lässt ihren Traum vom Honeymoon in der Südsee platzen. Anstatt in tropische Gefilde geht es nun für sie auf eine Reise quer durch Albanien. Diese entwickelt sich zu einem abenteuerlichen Roadtrip mit speziellen Begegnungen und aberwitzigen Situationen, voller Humor und zahlreichen Überraschungen.

Kinostart: 23. Mai 2019 im Verleih von ONE FILM
Pressematerial zum Downloaden: hier
Weitere Informationen zum Film: hier

PR DVD Release:

REISE NACH JERUSALEM – Spielfilm

Regie: Lucia Chiarla
Mit: Eva Löbau, Beniamino Brogi, Veronika Nowag-Jones, Axel Werner uvm.
Deutschland 2018, 118 Minuten

Zum Film:

„Reise nach Jerusalem“ bezieht sich auf ein Spiel, bei dem du Glück brauchst: Du musst zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein – sonst bleibt kein Stuhl übrig. Alice (Eva Löbau) ist 39 Jahre alt und gewinnt bei diesem blöden Spiel nicht mehr. Das Jobcenter schickt sie ständig zu sinnlosen Bewerbungstrainings, aber Alice merkt, dass sie damit nur in der Warteschlange stecken bleibt, denn sie schafft es nicht mal bis zum Vorstellungsgespräch. Da all ihre Bemühungen scheitern, bricht sie eines Morgens die Maßnahmen ab. Ihre Bezüge werden reduziert, das Geld wird knapp.
Ihre Eltern und Freunde können nicht verstehen, wie tief Alice im Chaos steckt, denn sie lügt gut und spielt ihrem Umfeld die erfolgreiche Freelancerin vor. Beharrlich hält sie sich mit Benzingutscheinen über Wasser, die sie durch absurde Jobs bei Marktforschungsinstituten erhält, und versucht hartnäckig, den Faden ihres Lebens wieder aufzunehmen…

DVD Release: 17. Mai 2019 im Verleih von FILMPERLEN
Pressematerial: hier
Filmwebseite: Reise nach Jerusalem

Startpresse:

ANTIPORNO

Regie: Sion Sono
Mit: Mariko Tsutsui, Ami Tomite, Fujiko, Sayaka Kotani, Tomo Uchino uvm.
Japan 2018

Zum Film:

Noriko ist die unterwürfige Assistentin des von Erfolg verwöhnten, jähzornigen Star Modells Kyôko, welche Noriko gerne demütigt und mit ätzender Herablassung behandelt. Zwischen Entgleisungen jeder Art, sexueller Erniedrigung und Visionen von Kyôkos verstorbener Schwester vergeht ein ausufernd dekadenter Tag im Atelier des Modells – bis der Regisseur „Cut“ brüllt, die scheinbar klaren Verhältnisse in sich zusammen fallen und sich eine höchst interessante Wendung ergibt.

Kinostart: 16. Mai 2019 im Verleih von ONE FILM
Das Pressematerial zum Download: hier
Weitere Informationen zum Film: hier

PR DVD Release:

LOVE FIELD – Liebe ohne Grenzen

Regie: Jonathan Kaplan
Mit: Michelle Pfeiffer, Dennis Haysbert, Stephanie McFadden uvm.
USA 1992

LOVE FIELD © 1991 Orion Pictures Corporation. Package Design © 2019 Metro-Goldwyn-Mayer Studios Inc. All Rights Reserved.

Zum Film:

Nach der Ermordung John F. Kennedys beschließt die Hausfrau Lurene (Michelle Pfeiffer) aus Dallas bei der Beerdigung ihres Idols dabei zu sein und Jackie Kennedy Beistand zu leisten. Sie fühlt sich ihr besonders verbunden, da sie, ebenso wie sie, ein Kind verloren hat. Obwohl ihr Ehemann dagegen ist, macht sich Lurene mit dem Bus auf den Weg nach Washington D.C. Auf der Reise lernt sie Paul Cater (Dennis Haysbert) kennen, der aufgrund einer Verkettung von Umständen bald von der Polizei gesucht wird. Es kommt zu einem überraschenden Bündnis zwischen der weißen Hausfrau und dem schwarzen Mitreisenden und seiner kleinen Tochter, das ihr Leben für immer verändern wird.

Blu-ray/DVD Release: 10. Mai 2019 (Digitally remastered) im Programm von VOCOMO MOVIES
Deutsche Trailerfassung: hier

PR DVD Release:

THE LAST MOVIE – Spielfilm

Regie: Dennis Hopper
Mit: Kris Kristofferson, Julie Adams, Stella Garcia, Peter Fonda, Dean Stockwell, Toni Basil, Russ Tamblyn, Michelle Phillips und Samuel Fuller uvm.
Restaurierte 4K Filmfassung (108 Min.)
USA 1971, Engl., Span. OmdtU

Zum Film:

Der bewusst selbstreflexive Film THE LAST MOVIE nach einem Buch von Dennis Hopper und Drehbuchautor Steward Stern (…DENN SIE WISSEN NICHT, WAS SIE TUN), begleitet ein Filmteam bei den Dreharbeiten zu einem Western in einem entlegenen peruanischen Dorf. Nach Beendigung der Dreharbeiten bleibt Hopper als verbitterter Stuntman Kansas in Peru, weil er hofft, in der Einsamkeit und den Armen einer ehemaligen Prostituierten Erlösung zu finden. Die Indios des Ortes haben unterdessen das verlassene Filmset übernommen und inszenieren dort eine ritualartige Nachstellung des Films – mit Kansas als Opferlamm.

DVD Release am 10. Mai 2019 im Verleih von RAPID EYE MOVIES
Pressematerial, Trailerdownload: hier

Startpresse:

RAY & LIZ – Spielfilm

Regie: Richard Billingham
Mit: Ella Smith, Justin Salinger, Patrick Romer, Deidre Kelly, Tony Way, Sam Gittins, Joshua Millard-Lloyd
Großbritannien 2018, 108 Minuten, OmdU

Zum Film:

In einem Vorort von Birmingham am Rande der Gesellschaft wurschtelt sich die Familie Billingham durch ein Leben, das bestimmt wird von Faktoren, die sich ihrer Kontrolle entziehen und gekennzeichnet ist von extremen Ritualen und gesellschaftlichen Tabubrüchen. In drei Episoden aus diesem Leben werden die mitunter schockierenden und von verstörendem Humor geprägten Erfahrungen einer Kindheit in einer Sozialwohnung im Black Country, dem Schwarzen Land Englands, heraufbeschworen.

Kinostart: 9. Mai 2019 im Verleih von RAPID EYE MOVIES
Pressematerial, Trailerdownload: hier

Startpresse:

KALANK – Ewige Liebe

Regie: Abhishek Varman
Mit: Machuri Dixit, Sonakshi Sinha, Alia Bhatt, Varun Dhawan, Aditya Roy Kapur, Sanjay Dutt uvm.
Indien 2019

Zum Film:

Ein romantisches Epos um sechs rätselhafte und schillernde Menschen zweier Familien, verstrickt in ihrer sehnsüchtigen Suche nach der Liebe. Gemeinsam leben sie in der Stadt Husnabad, in Nordindien und sind doch durch die Gegensätzlichkeit ihrer beiden Welten voneinander getrennt. Die elitär-opulente, festliche Welt der Chaudhry-Familie und die wild-geheimnisvolle, musikalische Schattenseite des Viertels Hira Mandi treffen aufeinander, als die junge, attraktive Roop Chaudhry den Draufgänger Zafar aus Hira Mandi kennenlernt. Tief begrabene Wahrheiten, lang gehütete Geheimnisse von Verrat und Affären kommen ans Tageslicht und drohen, ihre beiden Welten zum Einsturz zu bringen.
„Kalank“ spielt 1945 in Indien vor seiner Unabhängigkeit und erzählt die Geschichte einer lebendigen und ätherischen Welt, die in dem Moment verloren geht, als das Feuer der Teilung die Stadt Husnabad und das Land Indien ergreift. Es ist auch die Geschichte verschiedener Rottöne: im Leben der Menschen, die sich noch nach den Farben der Liebe sehnen, während Husnabad selbst bereits vom Rot der Gewalt und der Rache durchdrungen wird.

Der Film wurde produziert von Karan Johar, Sajid Nadiadwala, Hiroo Yash Johar & Apoorva Mehta, ko-produziert von FOX STAR STUDIOS.
Kinostart: 18. April 2019 im Verleih von ONE FILM

PR DVD Release:

NICHOLAS NICKLEBY

Regie+Buch: Douglas McGrath
Mit: Charlie Hunnam, Christopher Plummer, Anne Hathaway, Jamie Bell, Tom Courtenay, Jim Broadbent uvm.
USA / GB 2002

NICHOLAS NICKLEBY © 2002 UNITED ARTISTS FILMS INC. Package Design © 2019 Metro-Goldwyn-Mayer Studios Inc. All Rights Reserved.

Zum Film:

Der junge Nicholas Nickleby (Charlie Hunnam) hat früh seinen Vater verloren und muss nun beweisen, was in ihm steckt. Von seinem gierigen Onkel Ralph (Christopher Plummer) hintergangen, begibt er sich auf eine abenteuerliche Reise und kämpft unermüdlich darum, die Würde seiner Familie wieder herzustellen. Dabei lernt er die bezaubernde Madeline (Anne Hathaway) kennen, muss sie und seine Schwester Kate vor einer Zwangsheirat durch den Onkel bewahren. Auch der körperlich beeinträchtigte Smike (Jamie Bell), den ein dunkles Geheimnis mit Ralph verbindet, braucht seine Unterstützung. Wird es Nicholas gelingen, sich und seine Lieben zu retten?

Mediabook Release: 12. April 2019 (Digitally remastered) im Programm von VOCOMO MOVIES
Deutsche Trailerfassung: hier

PR DVD Release:

FUNERAL PARADE OF ROSES

Regie: Toshio Matsumoto
Mit: Pîtâ, Osamu Ogasawara, Yoshio Tsuchiya, Yoshimi Jo, Koichi Nakamura
Japan 1969, 105 Min.

Zum Film:

Die Dragqueens Eddie und Leda buhlen um die Gunst des Nachtclubbesitzers und Dealers Gonda, der sich schließlich für Eddie entscheidet. Leda  begeht Selbstmord. Eddie sehnt sich gleichzeitig nach ihrem Vater, der früh die Familie verlassen hat. Sie ermordet ihre Mutter und deren Liebhaber, um später festzustellen, dass Gonda ihr Vater ist, der sich, als er dies herausfindet, umbringt.
Der Film ist eine Interpretation der Ödipus-Sage, in Abwandlung zum Original liebt hier der Sohn den Vater

DVD Release: 12. April 2019 im Verleih von RAPID EYE MOVIES
Pressematerial: hier

PR DVD Release:

DAS LEBEN – EIN SECHSERPACK

Regie: Fred Schepisi
Mit: Will Smith, Donald Sutherland, Sir Ian McKellen, Stockard Channing, J.J. Abrams uvm.
USA 1993

SIX DEGREES OF SEPARATION © 1993 Metro-Goldwyn-Mayer Studios Inc. All Rights Reserved. Package Design © 2019 Metro-Goldwyn-Mayer Studios Inc. All Rights Reserved.

Zum Film:

Eines Nachts steht bei dem wohlhabenden New Yorker Kunsthändlerpaar Kettridge (Stockard Channing, Donald Sutherland) ein blutender junger Mann (Will Smith) vor der Tür, der sich ?Paul? nennt. Er sei der Sohn von Sidney Poitier, gerade überfallen worden und Kommilitone ihrer Kinder. So gewinnt er geschickt ihr Vertrauen und Einlass in die Wohnung. Das bis dahin langweilig-betuliche Leben des Paares bekommt fortan neuen Schwung, besonders als sie feststellen, dass Paul gar nicht so heißt und diese Masche auch schon bei Freunden angewandt hat. Sein Erscheinen setzt eine Kette von Ereignissen in Gang und es stellt sich die Frage, woher er bloß so viele intime Details aus ihrem Leben kennt?

Blu-ray/DVD Release: 5. April 2019 (Digitally remastered) im Programm von VOCOMO MOVIES
Deutsche Trailerfassung: hier

PR DVD Release:

STANLEY & IRIS

Regie: Martin Ritt
Mit: Jane Fonda, Robert De Niro uvm.
USA 1990

STANLEY & IRIS © 1990 Metro-Goldwyn-Mayer Studios Inc. Package Design © 2019 Metro-Goldwyn-Mayer Studios Inc. All Rights Reserved.

Zum Film:

Iris King (Jane Fonda) hat gerade ihren Mann verloren und muss nun ihre heranwachsenden Kinder allein großziehen. Als sie auf dem Heimweg von der Fabrik überfallen wird, eilt ihr Stanley Cox (Robert De Niro), ein Kollege, der in der Kantine arbeitet, zu Hilfe. Die beiden freunden sich an, doch Iris merkt bald, dass Stanley ein Geheimnis vor ihr verbirgt: er kann nicht lesen. Diese Beeinträchtigung sorgt auch dafür, dass sein Chef ihn entlässt. Iris setzt alles daran, Stanley zu unterstützen und bringt im das Lesen bei. Eine ganz neue Welt tut sich für Stanley auf. Und er entdeckt seine Liebe zu Iris ? doch ist sie schon wieder bereit für einen neuen Mann in ihrem Leben?

Blu-ray/DVD Release: 5. April 2019 (Digitally remastered) im Programm von VOCOMO MOVIES
Trailerfassung mit deutschen Untertiteln: hier

PR DVD Release:

Matangi / Maya / M.I.A. – Dokumentarfilm

Regie: Steve Loveridge

Zum Film:

MATANGI / MAYA / M.I.A. basiert auf einer Sammlung sehr persönlicher Videos, die die Sängerin Maya Arulpragasm und ihre engsten Freunde im Laufe der letzten 22 Jahre aufgezeichnet haben. Sie skizzieren Mayas bemerkenswerten Weg vom Einwandererkind in London zum international gefeierten Popstar M.I.A.
Inspiriert von ihren Wurzeln sammelte M.I.A. auf ihrer Reise allerorten Versatzstücke und schuf daraus eine kunterbunte Identitätscollage, ein akustisches Skizzenbuch, in dem sich tamilische Politik, Kunsthochschulpunk, Hip-Hop-Beats und die Stimme der multikulturellen Jugend vermischen.

DVD Release: 29. März 2019 im Verleih von Rapid Eye Movies
Pressematerial, Trailerdownload: hier

Startpresse:

GESTORBEN WIRD MORGEN – Dokumentarfilm

Regie: Susan Gluth

Zum Film:

GESTORBEN WIRD MORGEN ist ein Dokumentarfilm, der mit einem Augenzwinkern das Altern beschreibt.
Sun City liegt in der Wüste Arizonas und ist die erste Stadt für (Un)ruheständler weltweit. Hier reihen sich blaue Swimmingpools unter Palmen an Golfplätze, Apotheken und Bestattungsdiscounter. Auf dieses sonnige Altenparadies fallen die sehr unterschiedlich gefärbten Schatten des Alterns. Was die Menschen hier eint, ist ihre ‚Attitude!‘ – eine sehr inspirierende Haltung dem Leben gegenüber. Im Film dient der Ort als Bühne, auf der die Bewohner tanzend dem Ungewissen entgegentreten. In ihren Erzählungen geben sie preis, was das Leben ihnen geschenkt und was es ihnen genommen hat. Sie berichten freimütig über die Schmerzen im Alter und über die Freuden des Alltags. Und dass sie glauben, dass Glücklichsein eine Entscheidung ist.
Jim (83) bringt es auf den Punkt: ‚Wir kommen nach Sun City um zu sterben und bis dahin haben wir Spaß!’.

Kinostart am 28. März 2019 im Verleih von gluthfilm
Das Pressematerial zum Download: hier

Die Webseite zum Film: www.gestorben-wird-morgen.de

PR DVD Release:

Shut Up and Play the Piano – Dokumentarfilm
Regie: Regie: Philipp Jedicke

Zum Film:

Chilly Gonzales ist preisgekrönter Komponist, Klaviervirtuose und Entertainer. Bei seinen Auftritten stellt er Kammermusik ganz selbstverständlich neben Rap und Elektronik. Er ist der unverschämte Pop-Performer, der ungebeten in Bademantel und Pantoffeln im Elfenbeinturm der Klassik abhängt. Als exzentrischer Musiker ist er Inspirationsquelle für so unterschiedliche Künstler wie Feist, Jarvis Cocker, Peaches, Daft Punk und Drake. Veränderung ist die einzige Konstante in Gonzales’ künstlerischem Output. Jedes Mal, wenn sein Publikum glaubt, ihn durchschaut zu haben, vollzieht er einen radikalen Stilwechsel und bricht mit Erwartungen.

DVD Release am 1. März 2019 im Verleih von RAPID EYE MOVIES
Pressematerial, Trailerdownload: Hier

BERLINALE 2019:

SEKTION RETROSPEKTIVE, BERLINALE CLASSICS 2019:
Pressearbeit und Interviewkoordination für die Sektion/Reihe

BERLINALE HOMMAGE 2019:
Interviewkoordination Ehrengast Charlotte Rampling

Film PR Berlinale

Deutsche Presse:

WEITERMACHEN SANSSOUCI (internationaler Titel: Music & Apocalypse) –

Regie: Regie: Max Linz
mit: Sarah Ralfs, Sophie Rois, Philipp Hauß, Bernd Moss u. v. a. m.
Produktion: Amerikafilm, Maximilian Haslberger
Forum / Weltpremiere

Zum Film:

Die Erde hat nicht die ideale Gestalt einer Kugel. Sie sieht vielmehr aus wie eine Kartoffel. Klimaforscherin Phoebe Phaidon (Sarah Ralfs) kommt mit einem Lehrauftrag an das Institut für Kybernetik der Berliner Universität, um das Seminar zur „Einführung in die Simulationsforschung“ von Institutsleiterin Brenda Berger (Sophie Rois) zu übernehmen. Diese muss sich ihrem Drittmittel-Projekt zur virtuellen Simulation des Klimawandels widmen, um das Institut vor der drohenden Einsparung durch die Hochschulleitung zu bewahren. Alles hängt von einer erfolgreichen Evaluation am Ende des Wintersemesters ab. Phoebe wird verpflichtet, an der Simulation mitzuarbeiten und eine Unternehmensberaterin als Motivations-Coach ans Institut geholt. Währenddessen zieht der neuberufene Stiftungsprofessor Alfons Abstract-Wege (Bernd Moss) mit einem Projekt zu Ernährungskontrolle die Aufmerksamkeit auf sich, „Nudging“ wird zum Zauberwort. Phoebes Studierende, die dahinter einen Business-Plan vermuten, unterbrechen den Betrieb und besetzen die Bibliothek, während Phoebe mit ihrem Kollegen Julius Kelp (Philipp Hauß) zu einer Konferenz nach Gdansk reist und versucht, hinter das Geheimnis der Apokalypse zu kommen. Die Zeit läuft ab. Der jüngste Tag bricht an.

Vorführtermine:
Montag, 11. Februar, 9.30 Uhr, CinemaxX 6 – Pressevorführung
Dienstag, 12. Februar, 18.30 Uhr, Delphi – Weltpremiere
Mittwoch, 13. Februar, 13.45 Uhr, CineStar 8

Freitag, 15. Februar, 20.00 Uhr, Cubix 9
Sonntag, 17. Februar, 19.30 Uhr, Colosseum 1

Deutsche und Internationale Presse:

BULBUL CAN SING – Spielfilm

Regie: Regisseurin: Rima Das
mit: Arnali Das, Manoranjan Das, Banita Thakuriya
Generation 14Plus / Deutschlandpremiere

Für Interviews steht die Regisseurin und Produzentin Rima Das zur Verfügung, die auch für das Buch, die Kamera und die Montage verantwortlich zeichnet.

Zum Film:

Teenagerin Bulbul wächst im ländlichen Assam auf. Ihr Vater hat für sie eine Karriere als Sängerin geplant, aber Bulbul, der Nachtigall, versagt die Stimme, sobald sie vor anderen singen soll. Gemeinsam mit ihrer Freundin Bonny und ihrem guten Freund Suman verbringt sie ihre Zeit und erfährt die erste, zarte Liebe. Doch die jugendliche Unbeschwertheit der drei prallt bald erbarmungslos auf die dörfliche Realität mit ihren rigiden Moralvorstellungen.
Nach einer Tragödie beginnt die freigeistige, rebellische Bulbul sich und ihre Liebe infrage zu stellen.

Vorführtermine:

Dienstag, 12. Februar, 15.30 Uhr, Zoo Palast 1 – Premiere
Donnerstag, 14. Februar, 20.00 Uhr, Haus der Kulturen der Welt
Freitag, 15. Februar, 10.00 Uhr, Zoo Palast 2
Samstag, 16. Februar, 20:15 Uhr, Cubix 8

Startpresse:

ZERO – Spielfilm / Bollywood

Regie: Regie: Aanand L. Rai
mit: Shah Rukh Khan, Anuschka Sharma, Katrina Kaif uvm.
Eine Produktion von Red Chillies Entertainment und Colour Yellow Production

Zum Film:

Bauua Singh (Shah Rukh Khan) ist ein charmanter, frecher und sehr humorvoller kleingewachsener Mann aus gutem Haus, der seit seiner Geburt noch keine wirklichen Herausforderungen meistern musste. Doch trotz seines selbstbewussten Auftretens hegt er große Zweifel, ein vollständiger Mensch zu sein. Als er zwei bezaubernde Frauen kennen lernt, die ihm beide den Kopf verdrehen, begibt er sich auf eine Reise, die seinen „kleinen“ Horizont immens erweitern wird und lernt, welchen Sinn und welche wunderbaren Erfahrungen das Leben wirklich für ihn bereit hält.

Indien 2018 (Hindi; OmdtUT, ca.  164 Min.)

Bundesweiter Kinostart: 17. Januar 2019 im Verleih von YASH RAJ FILMS

Startpresse:

THE LAST MOVIE – Spielfilm

Regie: Regie: Dennis Hopper
mit: Kris Kristofferson, Julie Adams, Stella Garcia, Peter Fonda, Dean Stockwell, Toni Basil, Russ Tamblyn, Michelle Phillips und Samuel Fuller.

Zum Film:

Der bewusst selbstreflexive Film THE LAST MOVIE nach einem Buch von Dennis Hopper und Drehbuchautor Steward Stern (…DENN SIE WISSEN NICHT, WAS SIE TUN), begleitet ein Filmteam bei den Dreharbeiten zu einem Western in einem entlegenen peruanischen Dorf. Nach Beendigung der Dreharbeiten bleibt Hopper als verbitterter Stuntman Kansas in Peru, weil er hofft, in der Einsamkeit und den Armen einer ehemaligen Prostituierten Erlösung zu finden. Die Indios des Ortes haben unterdessen das verlassene Filmset übernommen und inszenieren dort eine ritualartige Nachstellung des Films – mit Kansas als Opferlamm.

Um keinen Film aus der New-Hollywood-Ära ranken sich so viele Geschichten wie um THE LAST MOVIE. Es heißt, Universal habe Hopper nach dem großartigen kommerziellen Erfolg von EASY RIDER völlig freie Hand gelassen für seine nächste Regiearbeit. Der Autor/Regisseur/Star nahm das Geld und rannte – buchstäblich – los, um in Peru, möglichst weit entfernt von der Hollywood-Maschinerie, THE LAST MOVIE zu drehen. Mit dabei waren so illustre Namen wie Kris Kristofferson, Julie Adams, Stella Garcia, Peter Fonda, Dean Stockwell, Toni Basil, Russ Tamblyn, Michelle Phillips und Samuel Fuller.
Restaurierte 4K Filmfassung (108 Min.)

USA 1971, Engl., Span. OmdtU
Wiederherausbringung / Kinostart am 27. Dezember 2018 im Verleih von RAPID EYE MOVIES
Pressematerial,Trailerdownload: hier

Festival PR – Around the World in 14 Films:

RAY & LIZ – Spielfilm
Regie: Richard Billingham
mit: Ella Smith, Justin Salinger, Patrick Romer, Deidre Kelly, Tony Way, Sam Gittins, Joshua Millard-Lloyd

Zum Film:

In einem Vorort von Birmingham am Rande der Gesellschaft wurschtelt sich die Familie Billingham durch ein Leben, das bestimmt wird von Faktoren, die sich ihrer Kontrolle entziehen und gekennzeichnet ist von extremen Ritualen und gesellschaftlichen Tabubrüchen. In drei Episoden aus diesem Leben werden die mitunter schockierenden und von verstörendem Humor geprägten Erfahrungen einer Kindheit in einer Sozialwohnung im Black Country, dem Schwarzen Land Englands, heraufbeschworen.

Großbritannien 2018, 108 Minuten, OmdU

Vorführung: am 26.11.18 um 19.00 Uhr, Kino in der Kulturbrauerei
Interviews: mit Richard Billingham in Berlin
Pressematerial unter: https://filme.kinofreund.com/f/ray-liz
Kinostart: Frühjahr 2019 im Verleih von RAPID EYE MOVIES

Startpresse:

Matangi / Maya / M.I.A. – Dokumentarfilm
Regie: Steve Loveridge
USA/Großbritannien/Sri Lanka, 2018

Zum Film:

MATANGI / MAYA / M.I.A. basiert auf einer Sammlung sehr persönlicher Videos, die Maya Arulpragasm und ihre engsten Freunde im Laufe der letzten 22 Jahre aufgezeichnet haben. Sie skizzieren Mayas bemerkenswerten Weg vom Einwandererkind in London zum international gefeierten Popstar M.I.A.
Inspiriert von ihren Wurzeln sammelte M.I.A. auf ihrer Reise allerorten Versatzstücke und schuf daraus eine kunterbunte Identitätscollage, ein akustisches Skizzenbuch, in dem sich tamilische Politik, Kunsthochschulpunk, Hip-Hop-Beats und die Stimme der multikulturellen Jugend vermischen.
Kompromisslos ließ Maya bei all ihren Auseinandersetzungen mit der Musikindustrie und den Mainstream-Medien stets die Kamera mitlaufen, während ihr Erfolg und ihre Berühmtheit zunahmen und sie zu einer der provokantesten und umstrittensten Künstlerinnen der aktuellen Musikszene wurde.

Bundesweiter Kinostart: 22. November 2018 im Verleih von Rapid Eye Movies
Pressematerial, Trailerdownload: Presse
Kinos und Startstädte: Kinospielplan

REISE NACH JERUSALEM – Spielfilm
Regie: Lucia Chiarla
Mit: Eva Löbau, Beniamino Brogi, Veronika Nowag-Jones, Axel Werner uvm.
Deutschland 2018, 118 Minuten

Zum Film:

„Reise nach Jerusalem“ bezieht sich auf ein Spiel, bei dem du Glück brauchst: Du musst zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein – sonst bleibt kein Stuhl übrig. Alice (Eva Löbau) ist 39 Jahre alt und gewinnt bei diesem blöden Spiel nicht mehr. Das Jobcenter schickt sie ständig zu sinnlosen Bewerbungstrainings, aber Alice merkt, dass sie damit nur in der Warteschlange stecken bleibt, denn sie schafft es nicht mal bis zum Vorstellungsgespräch. Da all ihre Bemühungen scheitern, bricht sie eines Morgens die Maßnahmen ab. Ihre Bezüge werden reduziert, das Geld wird knapp.
Ihre Eltern und Freunde können nicht verstehen, wie tief Alice im Chaos steckt, denn sie lügt gut und spielt ihrem Umfeld die erfolgreiche Freelancerin vor. Beharrlich hält sie sich mit Benzingutscheinen über Wasser, die sie durch absurde Jobs bei Marktforschungsinstituten erhält, und versucht hartnäckig, den Faden ihres Lebens wieder aufzunehmen…

Interviews im Rahmen des Kinostarts sind gerne möglich.

Bundesweiter Kinostart: 15. November 2018 im Verleih von Filmperlen
Pressematerial: Presse
Filmwebseite: Reise nach Jerusalem

THUGS OF HINDOSTAN – Spielfilm / Bollywood
Regie: Vijay Krishna Acharya
Mit: Aayush Sharma, Warina Hussain, uvm.

Zum Film:

Die Handlung des Films basiert auf Philip Meadows Taylors 1839 Roman „Confessions of a Thug“, über einen Verbrecher (auch bekannt als Thuggee) namens Azad, dessen Bande von Verbrechern im Indien des frühen 19. Jahrhundert, eine ernsthafte Herausforderung für das Britische Empire darstellte. Der Film erzählt eine fiktive Geschichte zwischen 1790 und 1805.

Bundesweiter Kinostart: 8. November 2018 im Verleih von Yash Raj Films, in Kooperation mit One Film

Kinos und Startstädte: Kinotermine

Startpresse:

FUNERAL PARADE OF ROSES
Regie: Toshio Matsumoto
mit: Pîtâ, Osamu Ogasawara, Yoshio Tsuchiya, Yoshimi Jo, Koichi Nakamura
Japan 1969, 105 Min.

Zum Film:
Die Dragqueens Eddie und Leda buhlen um die Gunst des Nachtclubbesitzers und Dealers Gonda, der sich schließlich für Eddie entscheidet. Leda  begeht Selbstmord. Eddie sehnt sich gleichzeitig nach ihrem Vater, der früh die Familie verlassen hat. Sie ermordet ihre Mutter und deren Liebhaber, um später festzustellen, dass Gonda ihr Vater ist, der sich, als er dies herausfindet, umbringt.
Der Film ist eine Interpretation der Ödipus-Sage, in Abwandlung zum Original liebt hier der Sohn den Vater.

Über den Regisseur:
Toshio Matsumoto, der japanische Pionier unter den Filmemachern und Videokünstlern, dessen Namen man vor allem mit seinem Film FUNERAL PARADE OF ROSES verbindet, wurde 1922 in Nagoya, Präfektur Aichi, geboren und lebte bis zu seinem Tod; am 12. April 2017, in Tokio. Er gehörte zur Generation der Avantgardisten und Tabubrecher so wie auch Seijin Suzuki (Tokyo Drifter, Branded to Kill) und Nagisa Oshima (Im Reich der Sinne).
Matsumoto veröffentlichte neben zahlreichen Experimental-, Kurz- und Dokumentarfilmen, auch Bücher zur Fotografie und war Professor für Kunst an der Kyoto Universität für Kunst und Design.

KINOSTART: 18. Oktober 2018 im Verleih von RAPID EYE MOVIES
Pressematerial: hier
Kinos / Städte unter: kinospielplan

LIEBESREISE (OT: Loveyatri – A Journey of Love) – Spielfilm / Bollywood
Regie: Abhiraj Minawala
Mit: Aayush Sharma, Warina Hussain, uvm.

Zum Film: Zwei Fremde, eine Liebesgeschichte

Eine Liebesgeschichte zwischen dem Tänzer Sushrut und der Karrierefrau Michelle, die sich auf dem Navatri-Festival kennen- und lieben lernen. Doch ihre Liebe droht jäh zu scheitern, da Michelle aufgrund eines Missverständnisses von Sushrut getrennt wird. Doch dieser reist seiner Liebe hinterher und versucht, das Lebensgefühl, welches beide auf dem Navatri zusammenfügte, wieder aufleben zu lassen. Doch wird es ihm gelingen, sie und ihre Familie von sich zu überzeugen?

Bundesweiter Kinostart: 4. Oktober 2018 im Verleih von One Film
Kinos und Startstädte: Kinotermine

WESERLUST HOTEL– Der verrückte Filmdreh All inclusive
Dokumentarfilm
Regie: Eike Besuden
Deutschland 2017, Länge: 80 Minuten

Zum Film:

In „Weserlust Hotel“ machen behinderte Menschen zusammen mit nicht behinderten Menschen einen Film. Es ist der charmante Blick auf den einmaligen Filmdreh zum Spielfilm „All inclusive“ mit verrückten Typen, komischen Momenten und philosophischen Gedanken. In „All inclusive“ erbt Ricky, sehr fit mit leichten Einschränkungen, ein Hotel und weiß gar nicht, ob er sich darüber freuen soll. Will er wirklich Hotelchef werden? Kann er das überhaupt? Nein, meinen die, die ihren Vorteil wittern. Aber Ricky lässt sich nicht beirren und holt sich Freunde als Unterstützung. Auf dem Weg zu einer endgültigen Entscheidung macht er viel falsch, aber noch mehr richtig!

Premieren- und Kinotourtermine im September 2018:  Kinotermine

Bundesweiter Kinostart: 27. September 2018 im Verleih von W-Film
Pressematerial: Hier
Filmwebseite: Weserlust Hotel

NADEL & FADEN
Regie/Dir.: Sharat Katariya
Mit: Anushka Sharma, Varun Dhawan uvm.


Indien 2018, Länge: 130 Minuten

Zum Film:

Wie schafft man es nur, endlich anerkannt zu werden und mit eigenen, exklusiven Designs in die Hochglanz Modemagazine zu kommen? Schneider Mauji (Varun Dhawan) lebt mit seiner Frau Mamta (Anushka Sharma), einer Stickerin, in einem kleinen indischen Dorf und beide träumen von einem besseren Leben. Mode ist seine große Leidenschaft, ohne seine Stoffe und die Nähmaschine kann er nicht sein. Talent hat er, bescheinigen ihm die Kunden, die seine traditionell gefertigten Entwürfe mit dem hippen Design lieben und ihm aus den Händen reißen, sobald ein neues Stück fertig ist. Doch wie können die beiden die Fachwelt auf sich aufmerksam machen und bekannter werden? Endlich einmal Couture entwerfen für die Stars und Berühmtheiten – wenn sie das schaffen, wären sie wirklich am Ziel ihrer Träume. Mode „Made in India“, von ihnen entworfen, ihr eigenes Label „Nadel & Faden“, für alle Welt sichtbar. Zum Glück ändern sich die Zeiten gerade, Scouts suchen nach jungen Talenten und werden auf sie aufmerksam. Doch wird es den beiden mit ihren genialen Entwürfen gelingen, diese Reise vom Rand der Gesellschaft bis ganz nach oben zu schaffen?

Bundesweiter Kinostart: 27. September 2018 im Verleih von One Film
Pressematerial: Hier

Der Original Trailer mit deutschen UT auf Youtube: Hier
Trailerdownload: Hier

SHUT UP AND PLAY THE PIANO
Regie/Dir.: Philipp Jedicke
Protagonisten: Chilly Gonzales, Peaches, Leslie Feist, Jarvis Cocker uvm.


Deutschland/GB 2018, 82 Minuten

Zum Film:

Chilly Gonzales: preisgekrönter Komponist, Klaviervirtuose und Entertainer. Bei seinen Auftritten stellt er Kammermusik ganz selbstverständlich neben Rap und Elektronik. Er ist der unverschämte Pop-Performer, der ungebeten in Bademantel und Pantoffeln im Elfenbeinturm der Klassik abhängt. Als exzentrischer Musiker ist er Inspirationsquelle für so unterschiedliche Künstler wie Feist, Jarvis Cocker, Peaches, Daft Punk und Drake. Veränderung ist die einzige Konstante in Gonzales’ künstlerischem Output. Jedes Mal, wenn sein Publikum glaubt, ihn durchschaut zu haben, vollzieht er einen radikalen Stilwechsel und bricht mit Erwartungen.

Interviews im Rahmen des Kinostarts sind gerne möglich.

Bundesweiter Kinostart am 20. September 2018 im Verleih von Rapid Eye Movies
Pressematerial und Trailer unter dem Filmtitel auf: Kinofreund

FINSTERES GLÜCK – Spielfilm
Regie: Stefan Haupt
Mit: Eleni Haupt, Noé Ricklin, Elisa Plüss, Chiara Carla Bär, Martin Hug uvm.

Schweiz 2016, Länge: 114 Minuten


Zum Film:

Aufgeregt erzählt der achtjährige Yves von einer Sonnenfinsternis, als Psychologin Eliane Hess mitten in der Nacht an sein Krankenhausbett gerufen wird. Als einziger seiner Familie hat Yves einen Autounfall überlebt. Eliane ist gleichzeitig erschüttert und gebannt vom Schicksal des traumatisierten Jungen. Zwischen den beiden webt sich ein unsichtbares Band und die Grenze zwischen Beruflichem und Privatem verschwimmt. Doch Yves hütet ein Geheimnis. Was passierte in der rätselhaften Unfallnacht, über die der Kleine nicht sprechen kann? Während Tante und Großmutter um das Sorgerecht für den Waisen streiten, trifft Eliane eine mutige Entscheidung.

Finsteres Glück“ basiert auf dem gleichnamigen Roman von Lukas Hartmann und wurde von der Frankfurter Buchmesse für die Shortlist der besten internationalen Literaturverfilmungen ausgewählt.

Für Interviews stehen der Regisseur Stefan Haupt und die Hauptdarstellerin Eleni Haupt zur Verfügung.
Premieren- und Kinotourtermine im August 2018: W-film-Kinotermine

Bundesweiter Kinostart am 16. August 2018 im Verleih von W-film
Pressematerial: Finsteres Glück Presse

Trailer und Filmwebseite: Finsteres Glück

Unterstützende Pressearbeit:

ENDLESS POETRY – im Verleih von Steppenwolf
Regie: Alejandro Jodorowsly
Kinostart: 19. Juli 2018
Filmwebseite Verleih: Wolf Berlin

AUS EINEM JAHR DER NICHTEREIGNISSE – im Verleih von Steppenwolf
Regie: Ann-Carolin Renninger, René Frölke
Kinostart: 14. Juni 2018
Filmwebseite Verleih: Wolf Berlin

Startpresse:

ZEIT FÜR UTOPIEN – Dokumentarfilm
Regie: Kurt Langbein
Österreich 2018, Länge: 95 Min.


Zum Film:

Klimawandel, wirtschaftliche Ausbeutung der Natur und des Menschen, eine weltweit ungerechte Vermögensverteilung und die Folgen  – es ist ZEIT FÜR UTOPIEN.
Wie 1,5 Millionen Menschen mit regionaler, frischer Biokost versorgt werden, wie urbanes Wohnen mit einem Bruchteil der Energie möglich ist, wie ein Smartphone fair produziert wird und wie eine ehemals dem Unilever-Konzern gehörende Teefabrik in Selbstverwaltung funktioniert: Eine filmische Entdeckungsreise zu den Einsteigern in eine neue Gesellschaft.
Wie möchten wir unsere Zukunft gestalten? Vier Menschen und Initiativen sagen: Ja! Sie haben sich entschlossen, Wege jenseits von Gier und Profitstreben zu gehen. Sie sind keine Aussteiger, sondern Einsteiger in eine neue Gesellschaft.

Regisseur Kurt Langbein steht gerne für Interviews zur Verfügung, Protagonist*innen (u.a. Petra Wähning, Genussinvest, Solidarische Landwirtschaft Deutschland) ebenfalls gerne auf Anfrage.

Bundesweiter Kinostart am 19. April 2018 im Verleih von Langbein & Partner. Booking & Billing: Die Filmagentinnen
Filmwebseite mit Downloadmöglichkeiten für Pressematerial: Zeit für Utopien

BERLINALE 2018:

BERLINALE RETROSPEKTIVE, BERLINALE CLASSICS, HOMMAGE:
Nationale und Internationale Presse – Festival PR + Interviewkoordination

PANORAMA:
Nationale/Internationale Presse

SHUT UP AND PLAY THE PIANO – WELTPREMIERE –
Regie/Dir.: Philipp Jedicke
Protagonisten: Chilly Gonzales, Peaches, Leslie Feist, Jarvis Cocker uvm.


Deutschland/GB 2018, 82 Minuten, Cinemascope
, Englisch, Deutsch, Französisch mit engl. UT

Produktion / Producers: Rapid Eye Movies, Stephan Holl & Antoinette Köster (Deutschland), Ko-Produktion: Gentle Threat, Melinda Cody (United Kingdom)
Weltvertrieb / World Sales: Charades, Nicolas Rebeschini

Deutscher Verleih: Rapid Eye Movies (Kinostart: 20. September 2018)

Chilly Gonzales ist preisgekrönter Komponist, Klaviervirtuose und Entertainer. Bei seinen Auftritten stellt er Kammermusik ganz selbstverständlich neben Rap und Elektronik. Er ist der unverschämte Pop-Performer, der ungebeten in Bademantel und Pantoffeln im Elfenbeinturm der Klassik abhängt. Als exzentrischer Musiker ist er Inspirationsquelle für so unterschiedliche Künstler wie Feist, Jarvis Cocker, Peaches, Daft Punk und Drake. Veränderung ist die einzige Konstante in Gonzales’ künstlerischem Output. Jedes Mal, wenn sein Publikum glaubt, ihn durchschaut zu haben, vollzieht er einen radikalen Stilwechsel und bricht mit Erwartungen. Der Kino-Dokumentarfilm “Shut Up And Play The Piano” folgt Gonzales von seiner Heimat Kanada in den Berliner Underground der späten Neunziger und über Paris in die Konzerthäuser der Gegenwart. Er taucht tief ein in Gonzales’ Bühnenpersona, in der Selbstzweifel und Größenwahn zwei Seiten ein- und derselben Medaille sind.

Für Interviews steht der Regisseur Philipp Jedicke während der Berlinale zur Verfügung. Auf Anfrage: Chilly Gonzales.

Vorführtermine / Screenings @ Berlinale 2018:
Sonntag, 18.02. 16:30 Uhr Kino International– Premiere
Montag, 19.02. 12:00 Uhr CineStar 7
Dienstag, 20.02. 15:00 Uhr Colosseum 1

PERSPEKTIVE DEUTSCHES KINO:
Nationale/Internationale Presse

FEIERABENDBIER – WELTPREMIERE
Regie/Dir.: Ben Brummer
mit Tilman Strauß („Wir waren Könige“) und Julia Dietze („Fack ju Göhte 3“). Gespickt mit Cameo-Auftritten (Ben Tewaag und YouPorn-Star Aische Pervers in ihren ersten Kinorollen) und mit einem kauzigen Christian Tramitz, der für ein längst fälliges „Rüscherl“-Revival sorgt.

Deutschland 2018, Länge: 113 Min.

Produktion / Producers: Gaze Film, Ina Mikkat, Adrian Mikkat, gefördert durch/funded by FFF Bayern


Zum Film:

„Feierabendbier“ ist das Kinodebüt des jungen Münchner Regisseurs Ben Brummer und DER Geheimtipp auf der diesjährigen Berlinale. Urbanes Zeitgeistkino mit dem bluesigen Sound der Großstadt.  Eine skurrile Dramödie über gestrandete Existenzen, verlorene Lieben und wahre Freundschaft. Wild und sexy. Und so cool, wie Berlin bei Nacht. 
Für Interviews während der Berlinale stehen Ben Brummer, Tilman Strauß, Julia Dietze, Johann Jürgens, Sophia Schober, Jonathan Berlin, Korinna Krauss, Ben Tewaag, Aische Pervers zur Verfügung.

 

Vorführtermine / Screenings @ Berlinale 2018:
Samstag, 17.02. 22:30 Uhr CinemaxX 1 – Premiere
Samstag, 17.02. 22:00 Uhr CinemaxX 2 – Pressevorführung
Sonntag, 18.02. 12:30 Uhr Colosseum 1

DVD Release PR:

Wenn aus Freundschaft Liebe wird – Meri Pyaari Bindu
Regie: Akshay Roy mit Ayushmann Khurrana, Parineeti Chopra
Indien 2017 (OF m. dt. UT), Hindi DD 5.1, 110 Min.

Kurzinhalt: Deprimiert von mangelndem Kritikerlob, obwohl er ein erfolgreicher Schriftsteller ist, kehrt Abhimanyu Roy zu seinen Wurzeln in Kolkata zurück, um bedeutsamere Literatur zu schreiben und entscheidet sich für eine altmodische Liebesgeschichte – an der er schon über drei Jahre arbeitet. Der Name der Schreibblockade ist Bindu. Wie fängt man dieses unvorhersehbare, verrückte, ruhelose, überlebensgroße Energiebündel in den Seiten eines Buches ein? Wo soll er also anfangen? Wo soll er aufhören? Er erkennt, dass die Liebe weder von Zeit noch Ort abhängig ist. Alles, was wir brauchen, ist die richtige Person und – natürlich den passenden Soundtrack.

Pressematerial unter dem Filmtitel auf: www.kinofreund.com

DVD Release: 28. Januar 2018 im Verleih von ONE.FILM

Presse und Interviews: 39. Max Ophüls Preis, Saarbrücken 2018 (22.-28.01.18)

REISE NACH JERUSALEM
Regie: Lucia Chiarla, mit: Eva Löbau, Beniamino Brogi, Veronika Nowag-Jones, Axel Werner
Deutschland 2018 / 120 Minuten
Eine KESS FILM Produktion in Koproduktion mit Camelot Broadcast Services und Schiwago Film

Kurzinhalt:  Alice (Eva Löbau), 39 Jahre alt, Single und arbeitslos, gewinnt bei diesem blöden Spiel nicht mehr. Das Jobcenter schickt sie ständig zu Bewerbungstrainings, aber Alice weißt dass sie damit der Warteschlange nie entkommen wird und bricht eines Morgens die Maßnahme des Jobcenters ab. Ihre Bezüge werden reduziert, das Geld wird knapp. Ihre Eltern und Freunde können nicht verstehen, wie tief Alice im Chaos steckt, denn sie kann gut lügen. Ihre hartnäckige Suche nach sozialer Akzeptanz kann nicht verhindern, dass sie mehr und mehr vereinsamt. Trotzig hält sie sich mit Benzingutscheinen über Wasser, die sie durch Jobs bei Marktforschungsinstituten erhält, und versucht damit den Faden ihres Lebens wieder aufzunehmen.

Weitere Informationen und Pressematerial bei KESS FILM

Startpresse:

Hannah – Ein buddhistischer Weg zur Freiheit
Regie: Marta György-Kessler, Adam Penny
GB 2014. Dokumentarfilm. 89Min.

Kurzinhalt: Die Dänin Hannah Nydahl gilt als bedeutendste Pionierin des Buddhismus im Westen und wird daher auch liebevoll ‚Mutter des Buddhismus‘ genannt. Sie und ihr Mann Ole sahen im Studium und in der weltweiten Verbreitung der Lehren der tibetischen Karma-Kagyü-Schule ein Lebensprojekt, dem sie sich mit all ihrer Kraft und Energie widmeten, bis Hannah 2007 unerwartet an Krebs starb. Hannah und Ole wurden im gegenkulturellen Milieu Kopenhagens sozialisiert. »Wir wussten damals noch nichts über Karma«, sagen sie später. Doch ihre Hochzeitsreise, die sie im Jahr 1968 nach Kathmandu führte, sollte ihr Leben für immer verändern. Dort lernten sie den 16. Karmapa kennen, den ersten bewusst wiedergeborenen Lama Tibets, und wurden seine ersten westlichen Schüler.
„Hannah“ ist das Porträt einer faszinierenden Frau, die ihr Leben ganz der Verwirklichung ihres Traumes widmete.

Kinostart: 18. Januar 2018  im Verleih von W-film
Das Pressematerial und den Trailer finden Sie unter folgendem Link zum Download: Presse
Die Webseite zum Film: Hannah

Startpresse:

TIGER ZINDA HAI – Der Sieg wird unser sein
Regie: Ali Abbas Zafar
mit Salman Khan, Katrina Kaif uvm.
Indien 2017 (Hindi; OmdtUT, ca.  145 Min.)
Eine Produktion von Yash Raj Films

Kurzinhalt: Der Ex-Geheimagent und Super-Spion Tiger (Salman Khan) wurde aus dem Dienst entlassen, doch als eine Gruppe indischer Krankenschwestern in einem Krankenhaus im Nord-Irak von Milizen der Terror-Organisation ISC entführt wird, setzt er alles daran, die Frauen zu befreien. Bei diesem waghalsigen Undercover Einsatz steht ihm erneut Zoya (Katrina Kaif), eine pakistanische Kämpferin und Agentin, zur Seite. Zusammen meistern sie viele gefährliche Situationen bis sie auf ihren größten Widersacher treffen: Abu Usman (Sajjad Delafrooz), den Anführer der Terroristen. Werden sie es gemeinsam schaffen, die Frauen rechtzeitig zu retten? – basierend auf realen Ereignissen.

Exklusiver Kinostart in Deutschland: 21. Dezember 2017

Im Verleih von Yash Raj Films in Kooperation mit ONE.FILM
Das Pressematerial finden Sie unter folgendem Link zum Download: Presse

Startpresse:

HAPPINESS
Regie / Drehbuch: SABU
mit Masatoshi NAGASE, Hiroki SUZUKI, Erika OKUDA, Tetsuya CHIBA, Arisa NAKAJIMA uvm.
Japan/Deutschland 2016 (Japanische OF; dt. UT, 90 Min.)

Der geheimnisvolle Kanzaki (Masatoshi Nagase, PATERSON) reist in eine Kleinstadt, irgendwo in Japan. Im Gepäck hat er eine selbstgebaute Glücksmaschine: Der seltsam geformte Helm lässt seinen Träger die schönsten Momente des eigenen Lebens noch einmal erfahren. Schnell spricht sich die Neuigkeit herum und die Bewohner des verschlafenen Städtchens werden aus ihrer Lethargie gerissen. Doch nur Kanzaki kann den Helm bedienen. Alle scharen sich um den Neuling: Die Menschen wollen ihre glücklichsten Erinnerungen wieder erleben und machen ihn über Nacht zum Ehrenbürger. Was sie nicht wissen: Die Maschine kann ebenso schreckliche Ereignisse ins Gedächtnis rufen. Als Kanzakis eigene Vergangenheit ihn schließlich einholt, ändert sich alles und er wird zum Racheengel.

Kinostart: 30. November 2017 im Verleih von Rapid Eye Movies
Das Pressematerial finden Sie unter folgendem Link: Presse

PR Kino Event:

KOMISCHE OPER BERLIN:
Festival »Kino Varieté« – Film, Musik und Bühnenshow
Samstag, 11. November | Sonntag, 12. November 2017

An zwei aufeinanderfolgenden Abenden präsentiert die Komische Oper Berlin den Stummfilm als einzigartiges Gesamterlebnis – so, wie er das Kinopublikum in den 1910er und 20er-Jahren in den Filmpalästen begeisterte: ein revueartiger Mix aus Wochenschauen, kurzen Reiseberichten, Werbe-, Kultur- und Spielfilmen, veredelt durch ein abwechslungsreiches Liveprogramm aus Tanz, Gesang, Artistik und Musik.
Diese vielfältige Kinokultur machen die beiden Programme wieder erlebbar und spannen mit  Originalfilmmusiken und Neukompositionen den Bogen von der historischen zur heutigen Musik. An jedem Abend gibt es einen Stummfilmklassiker als Hauptfilm: »Voyage Oriental« präsentiert den poetischen Silhouettenfilm Die Abenteuer des Prinzen Achmed (1926) von Lotte Reiniger, am zweiten Abend steht beim »Roten Rummel« der Revolutionsfilm Arsenal (1928) von Aleksandr Dowshenko im thematischen Zentrum. Davor läuft jeweils ein thematisch abgestimmtes Vorprogramm aus kurzen Filmen und Live-Acts.

Startpresse:

TOM OF FINLAND
Regie: Dome Karukoski Mit: Pekka Strang, Lauri Tilkanen, Jessica Grabowsky, Seumas Sargent, Jakob Oftebro uvm.
Finnland 2017. in Koproduktion mit Schweden, Dänemark und Deutschland, Länge 115 Min.

Kurzinhalt: Jeder kennt die ikonische, stilbildende Kunst von „Tom of Finland“, doch kaum einer die Geschichte des Mannes dahinter: Zurückgekehrt von der Front des  2. Weltkriegs erweist sich für Touko Laaksonen (Pekka Strang) das Leben im Frieden ebenso als Krieg. Im Finnland der 50er Jahre kann er als Homosexueller weder lieben, wen er will, noch sich selbst verwirklichen. Immer der Gefahr einer strafrechtlichen Verfolgung ausgesetzt, die mit Schwulen rigoros umgeht, findet Touko Zuflucht im Zeichnen homoerotischer Bilder. Unter dem Pseudonym „Tom of Finland“ tritt seine Kunst schließlich einen Siegeszug an. Der Künstler entfacht damit nicht nur die „Gay Revolution“, sondern wird auch zur Symbolfigur einer ganzen Generation junger Männer.

Deutscher Kinostart: 5. Oktober 2017 im Verleih von MFA+ FilmDistribution
Das Pressematerial finden Sie unter www.mfa-film.de

Startpresse:

MR. LONG
Regie/Dir.: SABU mit mit Chen Chang, Runyin Bai, Yiti Yao, Sho Aoyagi uvm.,
Japan/ Taiwan/ Hongkong/ Deutschland 2017 (Japanisch, Mandarin, Taiwanesisch; 128 Min.)

Ein taiwanesischer Auftragskiller (Chen Chang) strandet in einer japanischen Vorstadt. Seine Mission ist missglückt und ihm bleiben fünf Tage, um Geld für die geplante Rückreise aufzutreiben. Unvermittelt erhält er dabei Hilfe: Der kleine Jun (Runyin Bai) weicht nicht von seiner Seite. Ahnungslose Anwohner zeigen sich bald von den Kochkünsten des Auftragskillers so begeistert, dass sie ihm ein berufliches Standbein schaffen wollen. Eifrig organisieren sie ihrem schweigsamen „Mr. Long“ eine fahrbare Garküche, mit der er, gemeinsam mit Jun, seine chinesischen Spezialitäten unter die Leute bringen kann. Unheil droht, als Juns Mutter (Yiti Yao) von ihrem ehemaligen Dealer aufgesucht wird und dieser Mr. Longs Fährte aufnimmt. Aber auch wenn die Vergangenheit ihn einholt – es wird für Mr. Long nicht leicht zu gehen.

Kinostart: 14. September 2017 im Verleih von Rapid Eye Movies
Das Pressematerial finden Sie unter folgendem Link: Pressematerial

Startpresse + DVD Release:

JAB HARRY MET SEJAL – Was du suchst, wird dich finden.
mit Shah Rukh Khan und Anushka Sharma, Indien 2017 (OF m. dt. UT)

Harry (Shah Rukh Khan), ein Touristenführer, lernt bei seinen Stadtführungen die hinreißende Sejal (Anushka Sharma) kennen und verliebt sich in sie. Auf der Suche nach ihrem Verlobungsring lernt Harry die Liebe und den Beziehungsdschungel besser zu verstehen. Sejal versteht endlich, was es heißt, frei zu sein. Harrys Gegenwart gibt ihr Sicherheit und er spendet ihr Trost. Beide suchen und finden die Liebe, das Leben, aufregende Begegnungen, die ihre Phantasie beflügeln und finden gemeinsam ihre innere Stimme.

Exklusiver Kinostart in Deutschland: 3. + 6. August 2017 – Bei ONE.FILM/DVD

Release am 1. Dezember 2017

Startpresse:

THE CHINESE LIVES OF ULI SIGG
Regie: Michael Schindhelm, Schweiz 2016. (Schweizerdeutsch-Deutsch-Englisch-Mandarin OF mit dt. UT, ca.  93 Min.)

Über den Film: Eine Dokumentation über den Unternehmer, Diplomaten und Kunstsammler Uli Sigg im Spannungsfeld der chinesischen Gesellschaft von den späten Siebzigerjahren bis heute.
Der Film ist eine Zeitreise durch die ungewöhnlichen Leben des Schweizer Kunstsammlers Uli Sigg und die moderne Geschichte Chinas seit dem Tod Maos. Es finden Begegnungen statt mit Ai Weiwei, Rita Sigg, Cao Fei, Jacques Herzog und Pierre de Meuron oder Lang Lang. Karaoke Bars in Tienzin werden besucht, das Schloss Mauensee und das einst größte, heute verlassene Stahlwerk Chinas. Neben Parties von Hongkonger Milliardären werden der Baustelle des Museums M+ in Hong Kong, Künstlerateliers in Peking und nächtlichen Garküchen von Jinhua Besuche abgestattet. Ein Schwein wird geschlachtet. Eine Kunstmesse abgehalten. Ein Olympiastadion gebaut. Ein chinesischer Präsident begrüßt. Eine Brücke überschritten.

Deutscher Kinostart: 3. August 2017 – im Verleih von  ONE.FILM

Das Pressematerial finden Sie unter folgendem Link zum Download: Kinofreund

Presse und Interviews Filmfest München:

TOM OF FINLAND – deutsche Premiere in der Reihe International Independents
Regie: Dome Karukoski, Finnland 2017. Länge 115 Min. (OmenglUT)

Mit: Pekka Strang, Lauri Tilkanen, Jessica Grabowsky, Seumas Sargent, Jakob Oftebro uvm.
Eine Produktion von Helsinki-filmi (SF) in Ko-Produktion mit Anagram Väst (SWE), Neutrinos Productions (GER), Fridthjof Film (DEN)

Vorführungen Filmfest München
Sonntag, 25.06.17 19.00 Uhr, Rio 1
Montag, 26.06.17 21.00 Uhr, Sendlinger Tor, der Regisseur ist anwesend

Tom of Finland
© Josef Persson

Kurzinhalt: Jeder kennt die ikonische, stilbildende Kunst von „Tom of Finland“, doch kaum einer die Geschichte des Mannes dahinter: Zurückgekehrt von der Front des  2. Weltkriegs erweist sich für Touko Laaksonen (Pekka Strang) das Leben im Frieden ebenso als Krieg. Im Finnland der 50er Jahre kann er als Homosexueller weder lieben, wen er will, noch sich selbst verwirklichen. Immer der Gefahr einer strafrechtlichen Verfolgung ausgesetzt, die mit Schwulen rigoros umgeht, findet Touko Zuflucht im Zeichnen homoerotischer Bilder. Unter dem Pseudonym „Tom of Finland“ tritt seine Kunst schließlich einen Siegeszug an. Der Künstler entfacht damit nicht nur die „Gay Revolution“, sondern wird auch zur Symbolfigur einer ganzen Generation junger Männer.

Der vielfach preisgekrönte Filmemacher Dome Karukoski („Helden des Polarkreises“, „Früher war alles besser“) stellt in seinem spannenden und bewegenden Biopic TOM OF FINLAND Touku Laaksonen in den Mittelpunkt – den Menschen, der sich hinter dem Künstlernamen verbirgt.

TOM OF FINLAND erzählt über das wechselhafte Leben und die Arbeit einer der einflussreichsten Figuren der Schwulenkultur des 20. Jahrhunderts und bringt dabei eine berührende Geschichte um Mut, Liebe und das Recht auf persönliche Freiheit auf die Leinwand.

Deutscher Kinostart: 5. Oktober 2017 im Verleih von MFA+ FilmDistribution

Pressematerial und Bilder zum Download finden Sie unter www.mfa-film.de

DIE SANFTE (Krotkaya / A Gentle Creature)  – deutsche Premiere im Wettbewerb Cinemasters
Regie: Sergei Loznitsa, Frankreich, Deutschland, Litauen, Niederlande 2017.
Länge 143 Min. (OmenglUT, Original: russisch)

Mit: Vasilina Makovtseva, Marina Kleshcheva, Lia Akhedzhakova, Valeriu Andriuta, Boris Kamorzin uvm.
Eine Produktion von Slot Machine in Koproduktion mit ARTE France Cinema, LOOKS Film und TV GmbH aus Leipzig, Studio Uljana Kim, Wild at Art, Graniet Film

Vorführungen Filmfest München – der Regisseur und die Hauptdarstellerin sind anwesend
Freitag, 23.06.2017 um 19:00 Uhr im Atelier 1
Sonntag, 25.06.2017 um 16:30 Uhr im Atelier 1

Zum Film: DIE SANFTE basiert auf der gleichnamigen Erzählung von Fjodor Dostojewski: Eine Frau lebt alleine am Rande eines russischen Dorfes. Eines Tages erhält sie ein Paket, das sie ihrem inhaftierten Mann ins Gefängnis geschickt hatte, mit dem Vermerk „Zurück zum Absender“. Auf dem Postamt weist man sie zurück. Sie ist geschockt und durcheinander, sucht aber hartnäckig nach einer Erklärung. So hat sie keine Wahl, als zum Gefängnis zu reisen, das in einem entlegenen Teil des Landes liegt. Hier beginnt ihr Kampf gegen eine uneinnehmbare Festung, das Gefängnis, in dem Willkür, Machtmissbrauch und menschliche Verkommenheit an der Tagesordnung sind. Aber die Frau trotzt Gewalt und Demütigungen und begibt sich, beharrlich und entschlossen, auf die Suche nach Gerechtigkeit.

Der bekannte ukrainische Filmemacher Sergei Loznitsa hat seit 1996 insgesamt 16 Dokumentarfilme realisiert, die zahlreiche Preise auf internationalen Festivals gewannen. Sein Spielfilmdebüt MEIN GLÜCK (2010) war auf dem Festival von Cannes zu sehen und IM NEBEL (2012) gewann hier 2012 den FIPRESCI-Preis. Er gründete 2013 die Produktions- und Verleihfirma Atoms & Void und drehte im Folgejahr MAIDAN, eine dokumentarische Chronik der Revolution in der Ukraine.

Deutscher Kinostart: Winter 2017 im Verleih von Grandfilm

Pressematerial zum Film finden Sie unter Grandfilm

Presse Filmstart:

WEIT – Traveller Dokumentation
Regie: Gwendolin Weisser und Patrick Allgaier, Deutschland 2017. Länge 127 Min. FSK 0

Kurzinhalt: WEIT. Der Überraschungserfolg aus Freiburg. Die self-made Doku über eine Weltreise ohne Flugzeug erreichte in einem Freiburger Programmkino durch Vorschauen schon über 27.000 Zuschauer. Authentisch und besonders nah zeigen Gwen Weisser und Patrick Allgaier ihre 3,5 jährige Reiseerfahrungen und Begegnungen als filmischen Weg um die Welt. Die Traveller Doku zeigt die bunter Vielfalt der Welt und gleichzeitig dass Gastfreundschaft und Offenheit überall zu finden sind.
Mit reisephilosophischen Gedanken und dem Vertrauen in Mensch und Natur entlassen die beiden Globetrotter ihre Zuschauer aus dem Kino und hinterlassen eine nachhaltig positive Stimmung.
Die Filmemacher begleiten momentan persönlich Vorführungen auf einer Tour quer durch Deutschland, mit anschl. Q & A. Alle Termine unter www.weitumdiewelt.de/tourplan

Kinostart: 8. Juni 2017 – Filmbuchung über info[at]filmagentinnen.de

Pressematerial und Bilder zum Download unter : www.weitumdiewelt.de

EIN CHANSON FÜR DICH
Regie: Bavo Defurne, Belgien/Luxemburg/Frankreich 2016. Länge 90 Min.

Mit: Isabelle Huppert, Kévin Azaïs, Johan Leysen, Jan Hammenecker, Anne Brione, Benjamin Boutboul, Carlo Ferrante uvm.
Eine Produktion von Souvenir Films, Frakas Productions, Deal Productions, Avenue B Productions.
Ko-Produktion: Alexandra Hoesdorff, Désirée Nosbusch, Jean-Yves Roubin, Cassandre Warnauts, Caroline Bonmarchand

Ein Chanson für Dich

In EIN CHANSON FÜR DICH spielt Isabelle Huppert (ELLE, ALLES WAS KOMMT) eine Frau, die ein Comeback wagt – auf der Bühne so wie in der Liebe. Die ergreifend-poetische Romanze von Regisseur Bavo Defurne wird stimmungsvoll untermalt mit der Musik von Pink Martini.

Kurzinhalt: Liliane (Isabelle Huppert) arbeitet in einer Pasteten Fabrik und führt ein eintöniges Leben. Die Zeiten in denen sie als Chanson Sängerin „Laura“ noch große Erfolge feierte und am Grand Prix Eurovision de la Chanson teilnahm und den zweiten Platz belegte, sind längst vergessen und vorbei. Doch als sie Jean (Kévin Azaïs), einen um viele Jahre jüngeren Boxer, kennenlernt, der in ihr den einstigen Star erkennt, ändert sich alles. Er verliebt sich in Liliane und überzeugt sie, dass es an der Zeit ist, ins Rampenlicht zurückzukehren.

Kinostart: 6. Juli 2017 im Verleih von Alamode Film

Das Presseheft, Bilder und das Postermotiv zum Downloaden finden Sie unter : www.alamodefilm.de

DVD Release PR

MULTIPLE SCHICKSALE – Vom Kampf um den eigenen Körper (DVD Start & VoD: 26. Mai 2017)
Regie: Jann Kessler, Schweiz 2015; Dokumentarfilm.

Laufzeit Hauptfilm: 85 Minuten + Bomusmaterial: 30 Minuten
Eine Produktion von Rivolta Künstlerkollektiv
DVD Label: GOOD MOVIES / SCHWARZWEISS Vertrieb: Indigo

MS – Multiple Sklerose – ist die Krankheit mit den 1000 Gesichtern. In Deutschland sind über 200.000 Menschen von ihr betroffen. Im berührenden Dokumentarfilm MULTIPLE SCHICKSALE – Vom Kampf um den eigenen Körper, das Langfilmdebüt des heute 21-jährigen Schweizers Jann Kessler, porträtiert der junge Regisseur sehr persönlich sieben Menschen, die mit MS leben. Er zeigt ihre Zuversicht, Schicksalsschläge, Verzweiflung und Mut, erschütternde, aber auch unbeschwerte und intensiv-berührende Momente. Dabei gewährt die Kamera tiefe Einblicke und hält dennoch respektvoll Distanz.
Ein vielschichtiger Film, der vor den schwierigen Fragen ebenso wenig zurückweicht wie vor den schönen Momenten des Lebens.

Der deutsche Filmtrailer : Trailer
Facebook
: Link

Pressematerial und Packshots zum Download finden Sie auf der Webseite : www.ms-derfilm.de

Eine Vorbestellung der DVD fürs Heimkino ist über folgenden link möglich: www.goodmoovie.de

Logo Berlinale 2017
BERLINALE 2017:

WETTBEWERB:

MR. LONG – WELTPREMIERE – Nationale Presse
Regie/Dir.: SABU

Produktion: Live Max Film (Japan), LDH Pictures (Japan), BLK2 Pictures (China), Kaohsiung Film Fund (Taiwan), Rapid Eye Movies (Deutschland) in Kooperation mit The Post Republic.
Weltvertrieb / World Sales: Jet Tone Films
Deutscher Verleih: Rapid Eye Movies (Kinostart: 14. September 2017)

Für Interviews stehen der Regisseur SABU sowie die Darsteller Chen Chang, Yiti Yao und Sho Aoyagi während der Berlinale zur Verfügung.

Mr Long. Regie /Director: SABU
Mr Long Regie /Director SABU

Ein taiwanesischer Auftragskiller (Chen Chang) strandet in einer japanischen Vorstadt. Seine Mission ist missglückt und ihm bleiben fünf Tage, um Geld für die geplante Rückreise aufzutreiben. Unvermittelt erhält er dabei Hilfe: Der kleine Jun (Runyin Bai) weicht nicht von seiner Seite. Ahnungslose Anwohner zeigen sich bald von den Kochkünsten des Auftragskillers so begeistert, dass sie ihm ein berufliches Standbein schaffen wollen. Eifrig organisieren sie ihrem schweigsamen „Mr. Long“ eine fahrbare Garküche, mit der er, gemeinsam mit Jun, seine chinesischen Spezialitäten unter die Leute bringen kann. Unheil droht, als Juns Mutter (Yiti Yao) von ihrem ehemaligen Dealer aufgesucht wird und dieser Mr. Longs Fährte aufnimmt. Aber auch wenn die Vergangenheit ihn einholt – es wird für Mr. Long nicht leicht zu gehen.

Für seinen zweiten Berlinale-Wettbewerbsbeitrag nach CHASUKE’S JOURNEY im Jahr 2015 bedient sich SABU meisterhaft unterschiedlicher Genres und bringt ein ganzes Spektrum an Emotionen zum Klingen. Als betörend cooler Mr. Long ist der Schauspieler Chen Chang zu sehen, der international vor allem durch die Zusammenarbeit mit Wong Kar-wai (THE GRANDMASTER) und Ang Lee (TIGER AND DRAGON) bekannt wurde.

Vorführtermine / Screenings @ Berlinale 2017:
Montag, 13.02. 14:45 Uhr CinemaxX 7 – Pressevorführung
Montag, 13.02. 22:00 Uhr Berlinale Palast – Gala Premiere


Dienstag, 14.02. 9:30 Uhr Haus der Berliner Festspiele
Dienstag, 14.02. 14:15 Uhr Friedrichstadt-Palast
Dienstag, 14.02. 22:00 Uhr Friedrichstadt-Palast

Sonntag, 19.02. 12:15 Uhr Haus der Berliner Festspiele

PANORAMA:

Nationale und Internationale Presse:

1945 – INTERNATIONALE PREMIERE
Regie/Dir.: FERENC TÖRÖK

basierend auf der Kurzgeschichte „Homecoming“ von Gábor T. Szántó
Produktion: Katapult Film
Produzenten / Producers: Iván Angelusz, Péter Reich, Ferenc Török
Weltvertrieb / World Sales: HNFF World Sales

Für Interviews während der Berlinale stehen der Regisseur, Drehbuchautor und Produzent Ferenc Török, der Schriftsteller und Drehbuchautor Gábor T. Szántó, der Kameramann Elemér Ragályi sowie die Schauspieler Eszter Nagy Kaloczy, Peter Rudolf, Tamas Szabo Himmel und Dora Sztarenki gerne zur Verfügung.

1945_Poster_ENG_kl

August 1945, drückende Hitze… Der Sohn des Stadtsekretärs heiratet und die Dorfbewohner bereiten sich auf das Ereignis vor. Währenddessen kommen zwei orthodoxe Juden am Bahnhof an, die geheimnisvolle Kisten mit der Aufschrift „zerbrechlich“ dabei haben. Der Stadtsekretär befürchtet, dass die Männer Erben der ein Jahr zuvor aus dem Dorf deportierten Juden sein könnten, die ihren Besitz zurückhaben wollen, den sie durch die unrechtmäßige Enteignung während des Zweiten Weltkriegs verloren haben. Auch andere Dorfbewohner haben Angst, dass weitere Überlebende kommen könnten, die eine Bedrohung für das darstellen, was sie für sich in Anspruch nehmen: Eigentum und Besitz.

On a sweltering August day in 1945, villagers prepare for the wedding of the town clerk’s son. Meanwhile, two Orthodox Jews arrive at the village train station with mysterious boxes labelled „fragrances.“ The town clerk fears the men may be heirs of the village’s deported Jews and expects them to demand their unjustly acquired property back, originally lost during the second World War. Other villagers are afraid more survivors will come, posing a threat to the property and possessions they have claimed as their own.

1945 recently won the Audience Award for Best Narrative Film at the 20th Miami Jewish Film Festival.

Vorführtermine / Screenings @ Berlinale 2017:
Sonntag, 12.02. 20:15 Uhr CineStar 3 (Mit Gästen / +Presse)
Dienstag, 14.02. 19:30 Uhr Zoopalast 2

Mittwoch, 15.02. 20:00 Uhr CinemaxX 7 – Premiere (+Presse)
Donnerstag, 16.02. 22:45 Uhr CineStar 3 (+Presse)
Freitag, 17.02. 20:15 Uhr Cubix 7 & 8

FORUM:

Deutsche und Internationale Presse:

LOKTAK LAIREMBEE / LADY OF THE LAKE
Regie/Dir.: HAOBAM PABAN KUMAR

Drehbuch: Sudhir Naoroibam, Haobam Paban Kumar, nach der Kurzgeschichte „Nongmei“ von Sudhir Naoroibam
mit Ningthoujam Sanatomba, Sagolsam Thambalsang
Produktion: Oli Pictures, Indien
Produzenten: Haobam Paban Kumar, Thiyam Romola Devi, Warepam Jhansirani
Weltvertrieb: Oli Pictures, Indien

Für Interviews während der Berlinale steht der Regisseur Haobam Paban Kumar (11.-16. Februar) gerne zur Verfügung.

In hohen Flammen verbrennen Fischerhütten am Loktak-See, einem landschaftlichen Paradies im Nordosten Indiens. Hier trifft extreme Schönheit auf extreme Gewalt. In Manipur herrscht das Recht des Stärkeren. Die Fischer leben ungesichert, wie der Grund der schwankenden Inseln aus Biomasse, denen sie seit jeher ihre Existenz verdanken.
Als Tomba eines Tages beim Reusenlegen zufällig eine in Plastik gewickelte Pistole findet, schlägt seine lethargische Stimmung in eine diffuse Aggression um. Seine Frau ist beunruhigt. Doch das Paar hat sich durch den Überlebenskampf entfremdet, Tomba driftet ab. Er begegnet einer mysteriösen Frau in einem Boot und fühlt sich fortan noch stärker bedroht. Ist die Gefahr real, eine Psychose oder das Ablenkungsmanöver von einem unerträglichen Alltag?

The flames reach high into the sky when the fishermen’s huts burn on Loktak Lake, a rural paradise in northeastern India where extreme beauty meets extreme violence. In Manipur, it’s about survival of the fittest. The fishermen have no security, just like the shaky foundations of the floating islands of biomass to which they owe their livelihoods. One day, Tomba comes across a pistol wrapped in plastic as he’s laying traps, changing his mood from one of lethargy to one of vague belligerence. His wife is worried. Yet their daily struggle for survival has made the couple grow apart and Tomba begins to drift away. He feels even more threatened when he encounters a mysterious woman in a boat. But is the danger real or mere psychosis? Just another way of distracting himself from the unbearable nature of the everyday?

About director Haobam Paban Kumar:
Haobam Paban Kumar made a name for himself with documentaries about Manipur. In his feature debut, which was shot exclusively with non-professional actors from the region, he expands his cinematic exploration of the land of his home into the story of one dramatic, individual fate, where mythology and political struggle merge into an ethnographic thriller.

Loktak Lairembee recently won:
the Golden Gateway Award at the 18th Mumbai Film Festival 2016.
the Special Jury Award (World Cinema) at the 15th Pune International Film Festival 2017.

Vorführtermine / Screenings @ Berlinale 2017:
Samstag, 11.02. 21:30 Uhr Delphi
Sonntag, 12.02. 20:00 Uhr Colosseum 1
Montag, 13.02 13:30 Uhr CinemaX 6 (Presse)
Dienstag, 14.02. 11:00 Uhr Cinastar 8
Mittwoch, 15.02. 20:00 Uhr Cubix 9

Produktionspresse:

FEIERABENDBIER (Dreharbeiten v. 24.01.-28.02.17)
Regie: Ben Brummer
Deutschland 2017; ca. 100 Minuten
Spielfilm
Eine Produktion von GAZE Film, München
Gefördert von FilmFernsehFonds Bayern

Barkeeper MAGNUS (33) hat mit seiner Vergangenheit abgeschlossen. Seine Ex-Freundin und der gemeinsame Sohn leben getrennt von ihm und stattdessen verbringt er die meiste Zeit mit seinem heißgeliebten Youngtimer. Als das Auto eines Nachts gestohlen wird, beginnt eine obsessive Jagd nach dem Dieb BENE, die zunehmend aus den Fugen gerät. Mit Hilfe der exzentrischen Designerin VIVIAN und seiner Kumpels DIMI und MANFRED lernt Magnus, seinen Stolz zu überwinden und sich endlich wieder auf neue Bindungen einzulassen.

FEIERABENDBIER – ein Film über durchzechte Kneipennächte und coole Autos, über die Umwege der Liebe und der Freundschaft, angesiedelt im urbanen Hipster-Milieu.

Kinostart –  2017 im Verleih von SUBSTANCE

Feierabendbier

Setfoto vom Dreh im Februar 2017: (v.l.n.r): Johann Jürgens (Darsteller), Julia Dietze (Darstellerin), Tilman Strauß (Darsteller), Ben Brummer (Regie), Christian Tramitz (Darsteller) und Jakob Wiessner (Kamera). © Foto: Tobias Zisterer

Startpresse:

DIAMOND ISLAND
Regie: Davy Chou
Mit: Noun Sobon, Nov Cheanik, Chhem Madezza, Korn Mean, Khim Samnang

Diamond Island Film

Der 18-jährige Bora verlässt sein Dorf, um auf der Baustelle von Koh Pich (Diamond Island) in Phnom Penh zu arbeiten. Dort wird ein Neubauprojekt errichtet für die, die es sich leisten können: der kambodschanische Traum von Wachstum und Modernität. Hier trifft er seinen älteren Bruder Solei wieder, den er 5 Jahre lang nicht gesehen hat. Durch ihn erhält Bora Zutritt zum schönen Leben rund um die Hauptstadt, lernt Jugendliche der urbanen Mittelschicht kennen und erlebt aufregende Nächte.
Beim 69. Filmfestival in Cannes 2016 lief DIAMOND ISLAND in der Reihe Semaine de la Critique und wurde mit dem SACD Preis (Preis der Société des Auteurs et Compositeurs Dramatiques) ausgezeichnet.

Kinostart: 19. Januar 2017 im Verleih von Rapid Eye Movies

Interviews und Premiere DIAMOND ISLAND in Berlin: 10. Januar 2017
Pressematerial hier

34. Filmfest München 2016 – Reihe International Independents

WHERE IS ROCKY II?
Regie: Pierre Bismuth
Frankreich, Deutschland, Belgien, Italien 2015; 93 Minuten
Fake Fiction / Dokumentarfilm


„Hollywood is not just a place, Hollywood is a verb
You can Hollywood something
You can Hollywood anything“
Ed Rusha, 1979,
zitiert nach WHERE IS ROCKY II?


Kennen Sie Rocky II? Sie denken an den Sylvester-Stallone-Film? Richtig, aber Rocky II ist auch ein Kunstwerk des weltbekannten, amerikanischen Pop-Art Künstlers Ed Ruscha. Ein Felsen, den er aus Kunstharz gegossen und irgendwo in der riesigen, kalifornischen Mojave-Wüste versteckt hat.
Eine rätselhafte Arbeit, die niemals öffentlich besprochen wurde und auch nicht in Ruschas Werkkatalog gelistet ist.
Der Regisseur, Künstler und erfolgreiche Oscar-Preisträger® Pierre Bismuth wird erstmalig durch eine BBC Dokumentation auf Rocky II aufmerksam; ab 2009 begibt er sich auf die Suche nach dem geheimnisvollen Artefakt. Er konfrontiert Ed Ruscha bei einer Ausstellungseröffnung in London mit der Frage nach dem Verbleib des mysteriösen Felsens, aber der Künstler bleibt ihm eine Antwort schuldig. Damit entsteht die Idee zu einem Filmprojekt: Von Anfang an ist klar, dass Pierre Bismuth diese außergewöhnliche Geschichte nicht mit den herkömmlichen Mitteln eines Dokumentarfilms erzählen wird.
Im Verlauf der Geschichte begeben sich ein beharrlicher Privatdetektiv sowie die beiden gefeierten Hollywood-Drehbuchautoren D. V. DeVincentis (High Fidelity, Grosse Pointe Blank) und Anthony Peckham (Sherlock Holmes, Invictus – Unbezwungen) unabhängig voneinander auf die Suche nach dem gefälschten Felsbrocken. Diese einfallsreiche und völlig einzigartige Kunstsuche präsentiert sich als genauso geheimnisvoll wie das gesuchte Werk selbst.

Kinostart: 20. Oktober 2016, im Verleih von RAPID EYE MOVIES

Pressematerial finden Sie unter: Rapid Eye Movies

MULTIPLE SCHICKSALE – Vom Kampf um den eigenen Körper
Regie/Buch/Kamera: Jann Kessler
CH 2015, 84 Min.
Dokumentarfilm

Seit Jahren leidet Janns Mutter an MS – Multipler Sklerose. Als er mehr über ihre Krankheit wissen will, kann sie bereits nicht mehr sprechen. In der Hoffnung mehr zu erfahren, begibt sich der damals 18-jährige Filmemacher auf eine Reise quer durch die Schweiz und trifft andere Menschen, die mit MS leben: Er begegnet Bernadette, die immer noch lacht, obwohl ihr nicht mehr so oft danach zu Mute ist. Luana, die sich ermutigende Worte auf den Arm tätowieren lässt. Er trifft auf Melanie, die einen wortreichen Schutzwall um sich herum aufbaut. Oliver, der seine Kräfte im Alltag gezielt einteilen muss. Graziella, die versucht, die Normalität aufrechtzuerhalten. Und er begegnet Rainer, der aus eigenem Willen aus dem Leben scheidet. Viele der Protagonisten sprechen sehr offen über ihr Leben, das sie trotz aller Einschränkungen auch immer wieder genießen können und sehr intensiv leben.

Kinostart: 15. September 2016

im Verleih von Spot On Distribution Deutschland

Pressematerial finden Sie auf der Webseite : www.ms-derfilm.de

34. Filmfest München 2016 – Reihe Spotlight

PSYCHO RAMAN (OT: Raman Raghav 2.0)
Regie: Anurag Kashyap
Indien 2016, 127 Min.
Mit: Nawazuddin Siddiqui, Vicky Kaushal, Sobhita Dhulipala uvm.


Mumbai in der Gegenwart. Hier treibt Serienkiller Ramanna sein Unwesen, inspiriert von dem wahren Raman Raghav, der in den 1960er Jahren mehr als 40 Menschen tötete. Ramannas erster Mord erwischt ausgerechnet den Dealer des jungen, abgehalfterten Polizisten Raghavan, der ein Verhältnis mit der attraktiven Simmy und eine besondere Beziehung zu Koks hat. Der Psychopath heftet sich an die Fersen des Cops, den er für seinen Doppelgänger hält und ist besessen von ihm.
PSYCHO RAMAN ist ein fesselnder Thriller, angesiedelt tief unten im moralischen Sumpf des Molochs Mumbai und gleichzeitig eine filmische Reise in die Dunkelheit der menschlichen Seele. Der Film feierte seine internationale Premiere 2016 beim 69. Filmfestival in Cannes (Quinzaine des Réaliteurs) und seine Deutschlandpremiere beim 34. Filmfest München 2016.

DVD release Deutschland: 29.10.16 im Verleih von Rapid Eye Movies

34. Filmfest München 2016 – Reihe International Independents

 VÄTER UND TÖCHTER – Ein ganzes Leben (OT: Fathers And Daughters).
Regie: Gabriele Muccino
USA 2015, 116 Min.
Mit Oscar®-Preisträger Russell Crowe, Amanda Seyfried, Aaron Paul, Diane Kruger, Jane Fonda, Octavia Spencer uvm.

„Wenn Dich die Vergangenheit nicht loslässt, hilft Dir die Liebe darüber hinweg“

New York, 1989. Bestsellerautor Jake Davis (Russell Crowe) ist nach dem Unfalltod seiner Frau alleine für seine kleine Tochter Katie (Kylie Rogers) verantwortlich. Doch der Verlust setzt ihm psychisch stark zu. Als er für eine Weile in einer Klinik behandelt wird, kommt Katie zu ihrer Tante Elizabeth (Diane Kruger) und ihrem Onkel William (Bruce Greenwood), die sich kaum um das Mädchen kümmern, aber bald mit Jake um das Fürsorgerecht streiten. Dabei wäre Katie viel lieber bei ihrem Vater, der trotz seines Leidens alles versucht, seiner geliebten Tochter ein gutes Leben zu bieten. Sein größter Liebesbeweis wird der Roman „Väter und Töchter“ – seit Jahren sein erster Bestseller.
25 Jahre später. Katie (Amanda Seyfried) ist inzwischen ausgebildete Psychologin und Sozialarbeiterin, die sich rührend um ein Waisenmädchen kümmert, das nach dem Tod ihrer Eltern aufgehört hat zu sprechen. Auch Katie hadert noch immer mit ihrer Kindheit. Sie hat Probleme, sich zu binden und ihr Privatleben besteht aus durchfeierten Nächten mit flüchtigen Affären. Bis sie den Nachwuchsautor Cameron (Aaron Paul) kennenlernt und zum ersten Mal versucht, sich auf jemanden wirklich einzulassen…

Kinostart: 30. Juni 2016 im Verleih von Spot On Distribution Deutschland

Pressematerial steht auf der Webseite: www.vaeterundtoechter-derfilm.com zur Verfügung.

LENAS KLASSE (Класс коррекции/Klass Korrekzii). Ein Film von Iwan I. Twerdowski
Russland 2014, 89 Min.
Nach dem Roman „Corrections Class“ von Jekaterina Muraschowa

Kinostart: 28. April 2016 im Verleih von Krokodil Distribution

Lena ist 16, fast erwachsen, und kann nach Jahren des Heimunterrichts wieder eine Schule besuchen. Endlich kann sie aktiv ihr Wissen einbringen und eine von vielen in einer Klasse sein. Doch der Weg bis in ihre Sonderklasse ist voller Hindernisse, wenn man wie sie auf einen Rollstuhl angewiesen ist. Wie kommt sie über die Bahnschienen, wo ist die Rampe in der Schule, schafft sie die vielen Stufen nach oben? Zum Glück gibt es Anton, ihren neuen Mitschüler, der sie jetzt morgens von zu Hause abholt, nach der Schule wieder zurück bringt und ihr den Einstieg sehr erleichtert. Lena passt sich nach und nach dem Schulleben und der Klasse für Jugendliche mit physischer oder geistiger Einschränkung an. Das Glück und die Verliebtheit aber, die sie bald mit Anton nach außen hin zeigt, gefällt nicht jedem – und bleibt nicht ohne Konsequenzen.

Erste Liebe, Vertrauen, Verrat – die Ein- und Ausgrenzungen in der heutigen russischen Gesellschaft werden in diesem Film so rau und fast dokumentarisch dargestellt, dass man mit den Jugendlichen Lena, Anton und Misha fühlt und ihnen ganz nah ist.

Der Film ist eine russisch-deutsche Koproduktion von New People Filmcompany und Jomami Filmproduktion aus Leipzig.
Pressematerial steht auf dem Presseserver von Kino Krokodil zur Verfügung.

SILENT HEART – Mein Leben gehört mir. Ein Film von Oscar® -Preisträger Bille August.
Dänemark 2014, 98 min.

Kinostart: 24. März 2016 im Verleih von Movienet Film

SH_Poster

Esther (Ghita Nørby) und ihr Mann Poul (Morten Grunwald), beide um die 70, laden ihre Familie in ihr Haus auf dem Land ein, um gemeinsam das Wochenende zu verbringen. Esther leidet unter der Nervenkrankheit ALS und will selbstbestimmt sterben. Die Schwestern Heidi (Paprika Steen) und Sanne (Danica Curcic) haben den Wunsch ihrer Mutter akzeptiert, im Verlauf des Wochenendes können sie jedoch immer schlechter mit ihrer Entscheidung umgehen. Verdrängte Konflikte brechen auf, entladen sich und Sanne plant, den Tod der Mutter doch noch zu verhindern.
Bille August, OSCAR®-Preisträger und Gewinner der Goldenen Palme in Cannes, steuert diese sich liebende, kultivierte, verwundbare Familie scharfsichtig und zärtlich zugleich durch ihr letztes Zusammensein voller Emotionen, Höhen und Tiefen.

Pressematerial steht auf dem Presseserver von Movienet Film zur Verfügung.

Trailer

BERLINALE 2016:

PANORAMA:

THE LOVERS AND THE DESPOT (GB 2016) – INTERNATIONAL PREMIERE

Regie / Dir.:  Rob Cannan + Ross Adam
Produktion: Tigerlily Productions (London, GB)
Producer: Natasha Dack Ojumu
Weltvertrieb / World Sales: Magnolia International (New York, USA).

Für Interviews stehen die Regisseure Rob Cannan + Ross Adam (12.-15.02.) sowie die Produzentin Natasha Dack Ojumu während der Berlinale zur Verfügung. Interviews @Berlinale are possible with both directors (Feb. 12-15) and the producer Natasha Dack Ojumu.

The Lovers and the Despot

Sie waren „Brangelina“ der südkoreanischen Filmindustrie: der coole Regisseur Shin Sang-ok und die glamouröse Schauspielerin Choi Eun-hee. 1976 ließ sich das Traumpaar scheiden und ihre gemeinsame Karriere endete zunächst.
Kurze Zeit später wurden beide im Auftrag des filmbegeisterten Präsidenten Nordkoreas Kim Jong-il von dessen Geheimdienst entführt. Während Choi in Nordkorea hofiert wurde, war Shin so lange inhaftiert, bis er beschloss, dem Regime seine Kooperation vorzugaukeln. Nach fünf Jahren Haft traf er Choi wieder und wurde zum Chef der Filmbehörde ernannt, denn Kim Jong-il wollte unbedingt im internationalen Rampenlicht glänzen. Gemeinsam drehten die beiden zahlreiche Filme und galten bald als so loyal und linientreu, dass sie sogar auf Festivals, wie der Berlinale, ins Ausland fahren konnten. Aber als erfahrene Filmemacher hatten sie eine Wendung in das Drehbuch ihres Lebens geschrieben, die Kim Jong-il überraschte…

The Lovers and the despots
The Lovers and the Despots

They were the Brangelina of ’70s South Korea—the romance between the debonair film director Shin Sang-ok and glamorous actress Choi Eun-hee took them to the heights of South Korean society. Fame took a toll on their love, but it also attracted unbelievable twists of fate. The two find themselves kidnapped by the North Korean regime, and they are forced to play along with a bizarre filmmaking project led by superfan cinephile Kim Jong-il. Enduring torture, imprisonment, and surveillance, their romance is rekindled and together they make several films for the regime which also screened internationally, e.g. at the Berlinale. They realize escape is only possible through filmmaking—but the smallest mistake in their plans could cost them their lives. But as experienced film makers they wrote a twist into the screenplay of their lives which took Kim Jong-il by surprise.

Vorführtermine / Screenings Berlinale:

13.02.2016    20:00/8:00pm      CineStar 7 – Premiere & Press Screening
14.02.2016    12:00/12:00am    CineStar 7
15.02.2016    17:30/5:30pm      Cubix 7
20.02.2016    14:30/2:30pm      Colosseum 1
21.02.2016    17:00/5:00pm      CineStar 7

SAN FU TIAN / DOG DAYS (CHINA 2016) – INTERNATIONAL PREMIERE

Regie / Dir.: Jordan Schiele
Produktion: Making Film Culture & Media (Beijing) Ltd. (Beijing, China)
Produzenten/Producers: Pang Ho-Cheung, Subi Liang
Weltvertrieb / World Sales: Bravos Pictures Ltd. (Hongkong, China)

Für Interviews stehen Regisseur Jordan Schiele sowie die Darsteller Huang Lu (Lulu) und Luo Lanshan (Sunny) während der Berlinale zur Verfügung. Interviews @Berlinale are possible with the director and the actors Huang Lu (Lulu) and Luo Lanshan (Sunny).

SanFuTian1

Die junge Mutter Lulu arbeitet als Tänzerin in einem Nachtklub im Außenbezirk von Changsha. Die Hundstage lasten mit unerträglicher Hitze auf der Stadt. Als Lulu nachts nach Hause kommt, ist ihr Freund Bai Long mit dem gemeinsamen Baby verschwunden. Ihre verzweifelte Suche führt sie in ein Travestielokal. Der schwule Sunny weiß angeblich, wo sich Bai Long aufhält. Das ungleiche Paar macht sich auf die Reise nach Schanghai. Lulu und Sunny handeln einen Deal aus: Lulu will ihr Kind zurück und im Gegenzug der Beziehung zwischen Bai Long und Sunny nicht im Wege stehen. In einem Hotel in Schanghai überschlagen sich die Ereignisse: alle drei geraten in einen Strom von Verwicklungen. Lulu erfährt, dass Bai Long ihren Tod vorgetäuscht hat, um ihren kleinen Sohn an ein wohlhabendes Arztehepaar zu verkaufen. Wie wird die Zukunft für sie und ihr Kind aussehen?

SanFuTian2

Lulu, a young mother, works as a dancer in a nightclub. Endless dog days of summer weigh heavily on the suburb of Changsha. Coming home late one night, she discovers that her boyfriend Bai Long has disappeared with their baby. Her desperate search takes her to a transvestite bar where Sunny is performing; he knows the whereabouts of the child’s father. A deal is struck between the odd couple whose lives are now fatefully intertwined: Lulu wants her child back and, in return, agrees to not stand in the way of Bai Long’s and Sunny’s relationship. In a hotel in Shanghai events come to a head as emotional and erotic trials and tribulations pile up. It transpires that, pretending the child’s mother had died, Bai Long has sold his son to a wealthy couple, a doctor and his wife. What does the future hold for Lulu and her baby boy?

Vorführtermine / Screenings Berlinale:

13.02.2016   19:30/7:30pm      CineStar IMAX
14.02.2016   22:30/10:30pm    Colosseum
17.02.2016   19:00/7:00pm      Zoo Palast 1 – Premiere
18.02.2016   10:00/10:00am    CinemaxX 7
19.02.2016   17:00/5:00pm      Cubix 9  

EBOLA –  Das Virus überleben. Ein Film von Carl Giesdorfer. Deutschland 2015, 52 min.

TV-Premiere bei ARTE: 12. Januar 2016 um 22:35 Uhr.

EBOLA - Das Virus überleben.

Ein berührender Dokumentarfilm über Leben und Sterben in Zeiten von Ebola. Über Wochen begleitete Carl Gierstorfer Helfer und Betroffene in Liberia. Es sind sehr intime Porträts von Liberianern entstanden, deren Leben sich aufgrund der Epidemie schlagartig änderte.
Erzählt werden unter anderem die Geschichte eines Überlebenden, der Ebola in sein Dorf bringt; von einer Ambulanzkrankenschwester, die jeden Tag Ebola- Patienten aus den umliegenden Dörfern holt, um sie ins Behandlungszentrum zu bringen. Mehr als die Hälfte von ihnen wird nicht überleben. Indem der Film konsequent Einzelschicksale zu einem Gesamtbild verknüpft, zeigt er, dass die Weltgemeinschaft noch lange mit den Folgen von Ebola zu kämpfen haben wird

Aus Anlasse des World Health Summit:
Vorpremiere:
Dienstag 13. Oktober 2015 20 Uhr KINO INTERNATIONAL, Karl-Marx-Allee 33, 10178 Berlin

Anmeldung bis zum 9. Oktober unter: premiere@docdays.de oder +49 (0) 30 473 779 311

Das Pulitzer Center on Crisis Reporting lädt Sie zur Diskussion „REPORTING FROM THE FRONTLINES: THE BATTLE AGAINST EBOLA“ mit der Journalistin Amy Maxmen und dem Filmautor Carl Gierstorfer ein – am 14. Oktober, 18:30 Uhr bei der BMW-Stiftung, Berlin.
Weitere Informationen unter: battle-against-ebola.eventbrite.com

Eine Dokumentation von DOCDAYS PRODUCTIONS in Koproduktion mit SWR in Zusammenarbeit mit ARTE und AL JAZEERA. Unterstützt vom Pulitzer Center on Crisis Reporting, Vertrieb: PBS International.

Pressematerial als Download auf der Webseite zum Film (dt./engl.): www.ebolaueberleben.de

Festival PR – Teilnahme und Interviews bei AROUND THE WORLD IN 14 FILMS (27.11.-06.12.2015):
DER SCHAMANE UND DIE SCHLANGE- Eine Reise auf dem Amazonas auf der Oscar® Shortlist 2016.
Regie: Ciro Guerra. CO/VE/AR 2015, 125 min.

Kinostart: 10. März 2016 im Verleih von MFA+ Filmdistribution

Amazonas, Anfang des 20. Jahrhunderts: der Schamane Karamakate wird gebeten, den deutschen Forscher Theodor Koch-Grünberg zu heilen. Doch dafür müssen sie die geheimnisvolle Yakruna-Pflanze finden. Etwa 30 Jahre später sucht der Botaniker Richard Evans Schultes Karamakate auf. Auch er ist auf der Suche nach der Yakruna. Karamakate, der mittlerweile den Zugang zur Geisterwelt verloren hat, macht sich noch einmal auf den Weg auf dem Amazonas, ins Herz der Finsternis…

In grandiosen Bildern zeigt der Film die Mysterien einer fast vergessenen Kultur und die Schrecken der Kolonalisierung. Beruhend auf wahren Begebenheiten, als faszinierendes Abenteuer erzählt. Auf dem Cannes Filmfestival 2015 wurde er mit dem C.I.C.A.E. Award ausgezeichnet.
Interviewmöglichkeiten mit Regisseur Ciro Guerra.

Pressematerial steht auf dem Presseserver von MFA+zur Verfügung.

LANDRAUB: Die globale Jagd nach Ackerland. Ein Film von Kurt Langbein 
Drehbuch: Christian Brüser/Kurt Langbein

Kinostart: 8. Oktober 2015 im Verleih von Movienet Film

LANDRAUB: die globale jagd nach Ackerland

Boden lässt sich nicht vermehren, Ackerland wird immer wertvoller und seltener. Jedes Jahr gehen etwa 12 Millionen Hektar Agrarfläche durch Versiegelung verloren, immer weniger Ackerfläche steht für die Ernährung jedes einzelnen Menschen zur Verfügung. Nach der Finanzkrise 2008 hat das globale Finanzkapital, allen voran europäische Investmentfonds und Banken, die Äcker der Welt als Geschäftsfeld entdeckt und will sich mit dem Landraub Zugriff auf die wichtigste Ressource dieser Erde sichern. Der einzelne Bauer muss zunehmend Profitinteressen weichen. Dieser „Raubzug“ ist eine ernsthafte globale Bedrohung der Lebensgrundlage aller Menschen. Die Ungleichheit wird zunehmend größer: Im Jahr 2050, so schätzen Forscher, werden die Bewohner der Industriestaaten immer noch 0,4 Hektar landwirtschaftlicher Fläche nutzen können, für einen Durchschnitts-Menschen in anderen Teilen der Welt müssen dann 0,1 Hektar reichen.
In LANDRAUB zeigen der Regisseur Kurt Langbein und der Autor Christian Brüser in großen, eindrucksvollen Bildern die Folgen und die Dimensionen: Zwei Jahre sind sie um die Welt gereist und besuchten die Täter und Opfer des neuen Kolonialismus.
In ihrem Film zeigen sie wie indigene Völker und einzelne Bauern in Europa, Afrika, Asien und Südamerika vertrieben werden und Nahrung nicht für die Region, sondern im großen Stil für die Märkte der wohlhabenden Länder produziert wird.

Das gleichnamige Buch von Kurt Langbein erscheint am 4. September 2015 im Ecowin Verlag.

Der Trailer hier zur Ansicht und zum Download
Die Webseite zum Film: www.landraub.com
Facebook: www.facebook.com/landraub

Pressematerial steht auf dem Presseserver von Movienet Film zur Verfügung.

DORA oder die sexuellen Neurosen unserer Eltern. Ein Film von Stina Werenfels

Kinostart: 21. Mai 2015 im Verleih von Alamode Film,

Dora oder die Neurosen unserer Eltern

Mit Victoria Schulz, Jenny Schily, Lars Eidinger und Urs Jucker. Schweiz / Deutschland 2014, 90 Min.

Dora (Victoria Schulz) ist 18 und voller Entdeckungsfreude. Ihre beruhigenden Medikamente hat ihre Mutter Kristin (Jenny Schily) erst kürzlich abgesetzt. Nun stürzt sich die geistig behinderte junge Frau ungebremst ins Leben und findet Gefallen an dem gut aussehenden Peter (Lars Eidinger). Bald haben die beiden spontan Sex zum Schrecken von Mutter Kristin. Dora trifft sich ohne das Wissen ihrer Eltern weiterhin mit dem undurchsichtigen Mann, der sichtlich von ihrer befreiten Sinnlichkeit angetan ist. Während ihre Mutter sich vergeblich ein zweites Kind wünscht, wird Dora schwanger.
Facebook
Pressematerial steht auf dem Presseserver von Alamode Film zur Verfügung.

TRISTIA. Eine Schwarzmeer-Odyssee. Ein Film von Stanislaw Mucha

Kinostart: 19. März 2015 im Verleih MFA+ Filmdistribution, eine TAG/TRAUM Filmproduktion

Tristia eine Schwarzmeer-Odyssee

Einmal um das Schwarze Meer, das unbekannte und sagenumwobene Gewässer!

Stanislaw Muchas Odyssee führt durch sieben Länder: dort, wo die Grenze zwischen Asien und Europa verläuft und Zivilisation und Barbarei ihren Ursprung haben. Faszinierend schöne Küstengebiete, romantische Steilklippen und malerische Hafenstädte prallen auf kunterbunte Multikultur, postkommunistische Gespenster, die Verführungen des Kapitalismus und aktuelle Kriegsschauplätze.

Der Regisseur Stanislaw Mucha (Die Mitte, Absolut Warhola, Die Wahrheit über Dracula) macht sich mit einem unvoreingenommenen Blick auf, um eine Region Europas zu entdecken, die uns bisher verborgen blieb. Seine humorvoll-spitzbübische Art, Situationen zu erfassen, und seine Spürnase für skurrile Momente und Menschen machen TRISTIA. Eine Schwarzmeer-Odyssee zu einem äußerst unterhaltsamen und visuell reichen Dokumentarfilm. Dabei stellt der Film, in Zeiten der Ukraine-Krise und des ungezügelten Kapitalismus dieser wieder entdeckten Region, ein unwiederbringliches Zeitdokument dar.

Presseheft, Plakat und Fotos:MFA+ Filmdistribution (Presseserver)
Der Trailer auf Vimeo sowie auf Trailerloop.de

BERLINALE 2015:

PANORAMA:

 DORA oder die sexuellen Neurosen unserer Eltern

Kinostart: 21. Mai 2015 im Verleih von Alamode Film

Dora oder die Neurosen unserer Eltern

Regie: Stina Werenfels, mit Victoria Schulz, Jenny Schily, Lars Eidinger und Urs Jucker. Schweiz / Deutschland 2014, 90 Min.

Dora (Victoria Schulz) ist 18 und voller Entdeckungsfreude. Ihre beruhigenden Medikamente hat ihre Mutter Kristin (Jenny Schily) erst kürzlich abgesetzt. Nun stürzt sich die geistig behinderte junge Frau ungebremst ins Leben und findet Gefallen an dem gut aussehenden Peter (Lars Eidinger). Bald haben die beiden spontan Sex zum Schrecken von Mutter Kristin. Dora trifft sich ohne das Wissen ihrer Eltern weiterhin mit dem undurchsichtigen Mann, der sichtlich von ihrer befreiten Sinnlichkeit angetan ist. Während ihre Mutter sich vergeblich ein zweites Kind wünscht, wird Dora schwanger.

Vorführungstermine:
Freitag, 06.02.2015 um 20h15 im CineStar 3
Samstag, 07.02.2015 um 22h00 im Zoo Palast 2
Donnerstag, 12.02.2015 um 21h30 im Zoo Palast 1, Roter Teppich, offizielle Premiere
Samstag, 14.02.2015 um 17h00 im Cubix 9

12.02.15:

10h20 Pressevorführung CineStar 3
11.50 Photo Call Hyatt Hotel
12.00 moderiertes Gespräch Hyatt Hotel

Pressematerial finden Sie unter www.alamodefilm.de/presse.html und natürlich über den Presseserver der Berlinale (hier auch EPK Ausschnitte!).

AUSENCIA, Absence Ein Film von Chico Teixeira (87 Min.)

Ausencia

Serginho ist 15: Sein Vater hat die Familie verlassen, seine Mutter ist Alkoholikerin. Serginho arbeitet auf dem Markt und kümmert sich so gut es geht um seine Mutter und seinen 5-jährigen Bruder. Seine Freunde Silvanha und Mudinho kennt er von seiner Arbeit und wünscht sich doch mehr von ihnen. Er fühlt sich allein gelassen, weiß nicht wohin mit sich und seinen Gefühlen und sucht Halt und vielleicht auch noch mehr – bei dem Lehrer Ney. Vor allem anderen aber wünscht sich Serginho eine Zukunft.
Ausência / Absence zeigt sensibel und einfühlsam Momentaufnahmen im Leben eines Jungen auf der Schwelle zum Erwachsenwerden.

Panorama / Internationale Premiere
Für Interviews stehen der Regisseur Chico Teixeira und vom Cast Matheus Fagundes und Gilda Nomacce sowie die Produzentinnen Paula Cosenza und Denise Gomes (BossaNovaFilms) zur Verfügung.

Vorführtermine:
Sonntag, 08.02.2015 um 22h30 CinemaxX 7 – Premiere + Pressevorführung
Montag, 09.02.2015 um 20h15 CineStar 3
Dienstag, 10.02.2015 um 22h30 Colosseum 1
Freitag, 13.02.2015 um 14h30 Cubix 9

SEEDS OF TIME Ein Dokumentarfilm von Sandy McLeod (77 Min.)

Seeds Of Time

Landwirtschafts-Pionier Cary Fowler hat einen Wettlauf gegen die Zeit begonnen, um die Zukunft der Nahrungsmittelversorgung der Erde zu sichern. Die Biodiversität ist bedroht und die Samenbanken auf der Welt gehen verloren, Missernten führen zu Hungersnöten, Plünderungen und Unruhen. Der Klimawandel beeinträchtigt die Landwirtschaft weltweit.
Der Zuschauer begleitet Cary Fowler auf seiner leidenschaftlichen und persönlichen Mission um den Globus, u.a. mit Stationen in Rom und St. Petersburg, bis nach Spitzbergen am Nördlichen Polarkreis, um d i e Ressource zu retten, die wir zum Weiter- und Überleben in der Zukunft benötigen: unsere Pflanzensamen.

Für Interviews stehen die Regisseurin Sandy McLeod und der Protagonist Cary Fowler zur Verfügung. Trailer hier.
Premierenvorführung Berlinale:
Montag, 09.02.2015 um 22h00 im Martin-Gropius-Bau, anschließend Publikumsgespräch

Get NetWorked Up!

Get NetWorked Up

 A DISCUSSION on women in the film business and how networks support their activities on the occasion of the 65th Berlin International Film Festival.
What are the challenges to achieve gender equity in the film industry?
What do we do next?
What are the goals and the strategies?
How can networks help?
Join in the discussion. Get NetWorked Up.


Date: Thursday 12 February 2015, 11 a.m.
Venue: Federal Ministry for Family Affairs, Senior Citizens, Women and Youth; Glinkastrasse 24, 10117 Berlin
Admission by invitation only.
Please register at: reception-iwffn[at]frauenfilmfestival.eu

BERLINALE CLASSICS eine Reihe der RETROSPEKTIVE: Presse und Interviews

Start Release PR:

FINN UND DIE MAGIE DER MUSIK ein Film von Frans Weisz

Kinostart: 04. Dezember 2014 im Verleih von Arsenal Filmverleih

Finn und die Magie der Musik

Niederlande, Belgien 2013
mit Mels van der Hoeven, Daan Schuurmans, Jan Decleir

FINN ist ein spannender und berührender Film über den neunjährigen Finn, der, obwohl es ihm sein Vater verbietet, das Geigenspiel erlernen möchte.
Sein Großvater hilft ihm dabei, so glaubt Finn.
Ist er nur dem Zauber der Musik erlegen? Oder was geht hier vor?

Auszeichnungen: Stuttgarter Kinderfilmtage-Preis
Final Cut, Marburger Kinder- und Jugendfilmfestival: Bester Film
Kinderfilmfest Bielefeld, Jury Preis: Bester Film
Tel Aviv Film Festival, Jury Preis: Bester Film
Giffoni Film Festival: Bester Film
Kino SAGA Festival Litauen: Bester Film
CAT-Festival Russland, Spezialpreis der Jury: Bestes Drehbuch
Presseheft und Fotos: Arsenal Filmverleih


DIE LANGEN HELLEN TAGE 
(Grzeli Nateli Dgeebi / In Bloom) ein Film von Nana Ekvtimishvili & Simon Groß.

Kinostart: 21. August 2014 im Verleih von BeMovie Medienproduktion und Vertrieb GmbH

Die Langen Hellen Tagen

DIE LANGEN HELLEN TAGE begeisterte mit seinem nuancierten und genauen Blick auf zwei heranwachsende Mädchen im Georgien der 1990er Jahre, der intensiven Leistung der beiden Hauptdarstellerinnen und seiner kraftvollen Erzählweise das Festivalpublikum weltweit.

Die besten Freundinnen Eka (Lika Babluani) und Natia (Mariam Bokeria) werden zu jungen Frauen während der langen, hellen Sommertage 1992 in der Stadt Tiflis. Sie leben in einer Welt, in der eine geschenkte Pistole als ein Zeichen der Zuneigung verstanden wird, ein Heiratsantrag mehr wie eine Entführung wirkt und in der Liebe und Lebensgefahr nicht weit voneinander entfernt sind. Georgien ist auf sich selbst gestellt, die eigenen Eltern versagen kläglich als Vorbild und doch wissen sich die Mädchen zu behaupten. Sie sind ganz normale Teenager, die Spaß haben, gegen ihre Lehrer rebellieren, heimlich rauchen, unanständige Lieder singen und schließlich die Kette der Gewalt ganz ohne fremde Hilfe durchbrechen.
Vor der Kulisse des postsowjetischen Georgiens beschreibt der Film mit virtuoser Erzählkraft, starken Bildern des Kameramanns Oleg Mutu und musikalischem Rhythmus die prägenden Veränderungen im Leben zweier Mädchen im Teenageralter.

Das Presseheft und Fotos: www.dielangenhellentage.de. Der Film auf Facebook: www.facebook.com/DieLangenHellenTage


DIE UNERSCHÜTTERLICHE LIEBE DER SUZANNE 
 Ein Film von Katell Quillévéré

Kinostart: 19. Juni 2014  Im Verleih von: Arsenal Filmverleih

Die unerschütterliche Liebe der Suzanne


Frankreich 2013.
Mit Sara Forestier, Adèle Haenel, François Damiens, Paul Hamy u.v.m.  

Die Schwestern Suzanne (Sara Forestier) und Maria (Adèle Haenel) halten fest zusammen. Ihre Mutter ist früh verstorben, doch ihr Vater Nicolas (François Damiens) ermöglicht ihnen trotz allem eine glückliche Kindheit. Mit 17 wird Suzanne überraschend schwanger. Vater und Schwester unterstützen sie und die Familie lebt nach der Geburt des Kindes weiterhin zu viert zusammen. Doch als Suzanne eines Tages Julien (Paul Hamy) kennen lernt, verliebt sie sich unsterblich in ihn, läuft mit ihm davon und lässt darüberhinaus ihren Sohn Charly zurück.

Presse und Fotos: Arsenal Filmverleih.

 

WATERMARK  Ein Dokumentarfilm von Jennifer Baichwal und Edward Burtynsky. 
Produktion und Kamera: Nicholas de Pencier

Kinostart: 15. Mai 2014  Im Verleih von: Senator Filmverleih

Watermark

Wasser ist Grundlage jeden Lebens und hat seit jeher eine starke Anziehungskraft auf den Menschen. Es ist wichtiger Bestandteil unserer Ernährung, Lebensraum für viele Tiere, dient als Energieerzeuger und ist nicht zuletzt Sehnsuchtsort vieler Menschen. Wasser hat unseren Planeten geschaffen und ihm Form verliehen, doch der Umgang des Menschen mit dem kostbaren Element verändert und prägt das Gesicht unserer Erde WATERMARK (OT) erzählt in 20 Geschichten, gefilmt in 10 Ländern rund um den Globus, von der Lebensnotwendigkeit und der Schönheit des Elements Wasser. In teils aus der Luft aufgenommenen Bildern schlägt WATERMARK (OT) einen eindrucksvollen Erzählbogen vom größten Staudamm der Welt im chinesischen Xiluodu, über das ausgetrocknete Flussdelta des einst mächtigen Colorado und den Surf U.S. Open in Huntington Beach, bis hin zum bewegenden Kumbh Mela-Fest in Allahabad (Indien), wo sich 30 Millionen gläubige Hindus bei einem gleichzeitigen rituellen Bad im Ganges reinwaschen.

Kanada 2013/ ca. 92 Minuten/ 1:1,85/ 5.1 Dolby Digital 

„Das Prinzip aller Dinge ist Wasser, aus Wasser ist alles und ins Wasser kehrt alles zurück.“

Thales v. Milet

Pressedownloadwww.senator.de/press

64. INTERNATIONALE FILMFESTSPIELE:

Get Yourself Connected!

Get Connected

Gender Equity and Film Funding 

Discussion and reception – with guests from the world’s film industry, and representatives from international women’s film festivals and women’s film networks on the occasion of the 64th Berlin International Film Festival 2014.

 Encouraged by the great success of the last meeting in 2013, the Dortmund | Cologne International Women’s Film Festival in association with the Athena Film Festival in New York is pleased to continue the discussions surrounding the status of women in the film business. On behalf of the IWFFN (the International Women`s Film Festival Network), the organisers cordially invite film festival and film network representatives as well as national and international film-makers and representatives of the media to come and debate strategies for women working in the film industry. From what examples can we learn? What still needs to be done? What possibilities for change could be initiated and called for?Following brief updates as to developments in 2013 and some examples of international best practice, the meeting will turn to a panel discussion looking at the question of „Gender Equity and Film Funding„. The panel will be made up of film- makers and of leading executives from funding agencies all over the world.

Date:  Thursday, 13th of February 2014 11:30 a.m. discussion, 1.30 p.m. reception

Venue: Representation of North Rhine Westphalia, Hiroshimastraße 12 – 16 10785 Berlin – Tiergarten

BERLINALE SPECIAL:

WATERMARK  Ein Dokumentarfilm von Jennifer Baichwal und Edward Burtynsky. 
Produktion und Kamera: Nicholas de Pencier

Kinostart: 15. Mai 2014  Im Verleih von: Senator Filmverleih

Wasser ist Grundlage jeden Lebens und hat seit jeher eine starke Anziehungskraft auf den Menschen. Es ist wichtiger Bestandteil unserer Ernährung, Lebensraum für viele Tiere, dient als Energieerzeuger und ist nicht zuletzt Sehnsuchtsort vieler Menschen. Wasser hat unseren Planeten geschaffen und ihm Form verliehen, doch der Umgang des Menschen mit dem kostbaren Element verändert und prägt das Gesicht unserer Erde WATERMARK (OT) erzählt in 20 Geschichten, gefilmt in 10 Ländern rund um den Globus, von der Lebensnotwendigkeit und der Schönheit des Elements Wasser. In teils aus der Luft aufgenommenen Bildern schlägt WATERMARK (OT) einen eindrucksvollen Erzählbogen vom größten Staudamm der Welt im chinesischen Xiluodu, über das ausgetrocknete Flussdelta des einst mächtigen Colorado und den Surf U.S. Open in Huntington Beach, bis hin zum bewegenden Kumbh Mela-Fest in Allahabad (Indien), wo sich 30 Millionen gläubige Hindus bei einem gleichzeitigen rituellen Bad im Ganges reinwaschen.

Kanada 2013/ ca. 92 Minuten/ 1:1,85/ 5.1 Dolby Digital 

Das Prinzip aller Dinge ist Wasser, aus Wasser ist alles und ins Wasser kehrt alles zurück.“

Thales v. Milet

Pressedownload, www.senator.de

PANORAMA SPECIAL:

KUZU / THE LAMB: Ein Film von: Kutlug Ataman, mit Nesrin Cavadzade, Cahit Gök, Mert Tastan Sila Lara Cantürk und Nursel Köse. Türkei / Deutschland 2014, 87 Min
Eine Produktion von The Institute for the Readjustment of Clocks in Koproduktion mit DETAILFILM.

Kuzu The Lamb

 15 Jahre nach seinem Berlinale-Erfolg Lola und Bilidikid kehrt Regisseur Kutluğ Ataman ins Panorama zurück. Der Film zeichnet seine Figuren mit großer Liebe und beleuchtet sowohl die seelischen Nöte des Kindes als auch die Irrwege des schwachen, von der Last der Verantwortung überforderten Vaters. Dass die Mutter schließlich eine Lösung findet, die ihr und den beiden Kindern einen Weg in die Zukunft ermöglicht, gehört zu den überraschenden Wendungen des Films, in dem die winterliche Natur Anatoliens eine besondere atmosphärische Rolle spielt.
Kutluğ Ataman ist, neben seiner Arbeit als Filmemacher, auch als bildender Künstler mit zahlreichen Arbeiten international sehr gefragt. 2004 war er für den Turner Preis nominiert und wurde im gleichen Jahr mit dem renommierten Carnegie Preis für seine Installation Küba ausgezeichnet. Seine Werke sind in vielen angesehenen Sammlungen und Museen zu finden, wie dem MoMa in New York oder der Tate Gallery in Großbritannien.
Mehr auf der Berlinale Seite

BERLINALE CLASSICS eine Reihe der RETROSPEKTIVE: Presse und Interviews

A FLORESTA DE JONATHAS – Im dunklen Grün Ein Film von Sergio Andrade

Kinostart: 6. März 2014 Im Verleih von: Bildkraft

Jonathas Filmplakat

Mit Begê Muniz, Francisco Mendes, Viktoryia Vinyarska, Ítalo Castro 

 Jonathas lebt mit seinen Eltern und Bruder Juliano im ländlichen Amazonasgebiet. Die Familie erntet und verkauft Früchte an einem Obststand an der Straße. Das Verkaufshäuschen sichert nicht nur ihr Auskommen, sondern dient in der schwach besiedelten Gegend auch als Ort für Begegnungen und Börse für Neuigkeiten aus dem Rest der Welt. 

Juliano, der ältere der beiden Brüder ist aufgeschlossen und locker, er flirtet gerne mit den Touristinnen. Jonathas hingegen ist gewissenhaft und zurückhaltend. Als die beiden jungen Männer auf Milly, eine Besucherin aus der Ukraine und ihren Begleiter, den indigenen Brasilianer Kedassere, treffen, finden die jungen Leute sich alle sehr sympathisch. Die vier wollen zusammen ein Wochenende im Dschungel campen. Jonathas ist besonders fasziniert von Milly, die sein Interesse erwidert. Gegen den ausdrücklichen Willen seines Vaters begibt sich der Junge in dieses Abenteuer. Vom Zeltplatz aus macht Jonathas sich auf, um für Milly wilde Passionsfrüchte zu suchen, als Zeichen seiner Zuneigung. Doch dann verirrt er sich im dunklen Grün des Dschungels…

Brasilien 2012, Farbe, 99 Minuten. Portugiesische Originalfassung mit deutschen Untertiteln

Trailer
www.bildkraft.biz

Das Presseheft  und das Plakat können Sie hier downloaden: 
Presseheft Download.  Plakat Download.


WORKERS Ein Film von José Luis Valle

Kinostart: 12. Dezember 2013 Im Verleih von: Bildkraft

Workers Filmplakat

Mit Jesús Padilla, Susana Salazar, Bárbara Perrín Rivemar, Sergio Limón

Rafael putzt seit 30 Jahren in einer Glühbirnenfabrik. Um den Eintritt in den Ruhestand gebührend zu würdigen, kauft der zuverlässige Arbeiter sich extra neue Schuhe. Doch sein Vorgesetzter macht ihm einen Strich durch die Rechnung: Rafael habe keinen Rentenanspruch, weil er aus El Salvador stamme und illegal in Mexiko sei. Er muss weiter arbeiten. Doch der zurückhaltende Mann rächt sich auf seine eigene subtile Art und Weise…
Lidia war einst mit Rafael verheiratet, jetzt haben sie keinen Kontakt mehr. Auch sie muss hart arbeiten. Seit mehr als 30 Jahren ist sie Hausangestellte einer reichen Mexikanerin, die mittlerweile schwer krank im Rollstuhl sitzt. Tag und Nacht muss Lidia – auf Knopfdruck – bereit stehen. Die Hündin „Prinzessin“ ist das Ein und Alles der Chefin, der edle Windhund wird verhätschelt und frisst aus goldenem Napf. Als die alte Dame stirbt, vermacht sie ihr Vermögen dem Hund. Im Falle des Ablebens von „Prinzessin“ soll der Besitz an die Angestellten gehen, allerdings nur, wenn der Hund eines natürlichen Todes stirbt. Es gibt Lidia zu denken, dass sie nun für einen Hund arbeitet. Auch sie wird kreativ…

Mexiko/Deutschland 2013, 120 Minuten. Spanische Originalfassung mit deutschen Untertiteln.
Trailer

Festivals:
Internationale Filmfestpiele Berlin. Panorama
Preis für „Bester Film“ beim Festival Biarritz.

www.bildkraft.biz

Das Presseheft  und das Plakat können Sie hier downloaden: 
Presseheft Download.  Plakat Download.

DER FALL WILHELM REICH (Buch&Regie: Antonin Svoboda)

Kinostart: 5. September 2013 Im Verleih von: Movienet Film

Der Fall Wilhelm Reich

Mit: Klaus Maria Brandauer, Julia Jentsch, Jeanette Hain, Birgit Minichmayr uvm. in einem internationalen Cast

Nach einer jahrelangen Hetzjagd des McCarthy Regimes steht der Psychiater und Grenzforscher Wilhelm Reich (Klaus Maria Brandauer) auf der Suche nach einer ursprünglichen Energie des Lebens wegen angeblichen Betrugs vor Gericht. Sein Traum, das Individuelle im Menschen zu entfesseln, macht ihn zu einem gefährlichen Gegner des amerikanischen Systems, das nach 1945 mit allen Mitteln die Weltvorherrschaft anstrebt. War es Wahnsinn, an die Freiheit des Menschen zu glauben, oder war Reich nur zur falschen Zeit am falschen Ort und folglich als genauer Beobachter von weitreichenden gesellschaftspolitischen Zusammenhängen eine Gefahr für rigide Machtverhältnisse?

10 Jahre nach seinem mysteriösen Tod werden seine verbrannten Schriften zu wichtigen Wegbegleitern einer revoltierenden 68er Generation.

Pressematerial wie das Presseheft, Fotos und den Trailer bekommen Sie als Download auf der Verleihseite: www.movienetfilm.de

RELEASE PR DVD und Blu-ray 

Oscar® und Golden Globe für Jennifer Lawrence als „Beste Schauspielerin“

Silver Linings

SILVER LININGS: DVD- und Blu-ray Start am 31. Mai 2013 im Verleih von Senator Home Entertainment

Silver Linings

Regisseur David O. Russell („The Fighter“, „Three Kings“) lässt hitverdächtig Bradley Cooper („Hangover“, „Das A-Team“) und Jennifer Lawrence („Die Tribute von Panem“, „X-Men: Erste Entscheidung“) als mitreißendes Paar aufeinandertreffen, das verrückt-unkonventionell das Leben aller auf den Kopf stellt. Neben den beiden Hauptdarstellern brillieren u.a. Robert De Niro („Ohne Limit“), Julia Stiles („Die Bourne Identität“) und Chris Tucker („Rush Hour”).
Die herzerwärmende Romantik Komödie SILVER LININGS, die insgesamt für 8 Oscars® nominiert war, ist ab dem 31. Mai 2013 als DVD, Blu-ray und VoD erhältlich.
Pressematerial und Packshots zum DVD & BD Release von 

SILVER LININGS finden Sie auf dem Senator-Presseportal: www.presse.senator.de

RELEASE PR 

Paulista

PAULISTA
Geschichten aus São Paulo
Ein Film von Roberto Moreira
Brasilien 2010, 82 Min.
Portugiesisch mit deutschen Untertiteln. www.bildktaft.biz

Preise
PAULINIA FILM FESTIVAL Beste Schauspielerin (Maria Clara Spinelli)
MONACO CHARITY FILM FESTIVAL Beste Schauspielerin (Maria Clara Spinelli)
HOLLYWOOD BRAZILIAN FILM FESTIVAL Bester Film, Beste Schauspielerin (Maria Clara Spinelli)
MONTREAL INTERNATIONAL LESBIAN AND GAY FILM FESTIVAL Besondere Erwähnung der Jury. Kinostart: 14.03.2013

Voices of Transition

VOICES OF TRANSITION
Der deutsch-französische Filmemacher und Soziologe NILS AGUILAR erzählt in seinem Dokumentarfilm von eingängigen und mitreißenden Beispielen des sozialökologischen Wandels in England, Frankreich und Kuba. Wie können wir in Zukunft die Welt ernähren? Welche Alternativen zur konventionellen Landwirtschaft gibt es? Und wie gestalten wir den Übergang in eine postfossile, relokalisierte Wirtschaft?
Wissenschaftler, Permakulturdesigner und Pioniere wie ROB HOPKINS, der Mitbegründer der weltweite Transition Town Bewegung, zeigen im Film wie man den Herausforderungen von Klimawandel, knappen Ressourcen und drohenden Hungersnöten mit neuen Wegen entgegentreten kann.

Filmvorführungen mit Gäste und anschliessender Diskussion:

Am 27. Februar 2013 um 19 Uhr, im Hauptgebäude der Universität (Hörsaal X, 1. Stock), Regina Pacis Weg in Bonn.
am 28. Februar 2013 um 19 Uhr, „Green Lecture“ der Heinrich Böll Stiftung in Berlin.

Kinotour-Termine von VOICES AUF TRANSITION ab 27. April 2013.  

63.  INTERNATIONALE FILMFESTSPIELE BERLIN 2013  

Der Panorama Publikumspreis der Berlinale 2013 ging an:
„THE BROKEN CIRCLE BREAKDOWN“
Zur Pressemeldung der Berlinale

 

The Broken Circle Breakdown

boxoffice, Hamburg / In Kooperation

THE BROKEN CIRCLE
Ein Film von Felix van Groeningen
Belgien / Niederlande 2012, 100 Min
Nach einem Theaterstück von Johan Heldenbergh und Mieke Dobbels erzählt Regisseur Felix van Groeningen Episoden aus der Geschichte von Elise und Didier.
Didier spielt Banjo in einer Bluegrass-Band, lebt in einem Wohnwagen auf dem belgischen Land und verherrlicht Amerika als „Land der Freiheit“. Elise besitzt ihren eigenen Tattoo-Laden. Ihr Körper ist übersät von Bildern – kleine Erinnerungen an ehemalige Liebhaber, deren Namen fein säuberlich von neuen Motiven verdeckt werden. Die swingenden Konzertaufnahmen von Bluegrass-Konzerten und die packende Liebesgeschichte lassen die große Zeiten amerikanischer Country-Kultur anklingen. www.presse.pandorafilm.de
Berlinale Screenings: 10.02, 12.02, 13.02, 14.02 und 15.02
Kinostart: 25.04.2013

International Women Film Festival Network

You Cannot Be Serious – Eine Diskussion zum Status von Regisseurinnen in der Filmbranche
Im Rahmen der diesjährigen 63. BERLINALE (07. – 17.02.2013) veranstaltet das Internationale Frauenfilmfestival Dortmund | Köln gemeinsam mit dem Athena Filmfestival (New York) am 15. Februar eine Diskussion mit anschließendem Empfang in der Landesvertretung von Nordrhein-Westfalen. Verantwortliche deutscher und internationaler Filmfestivals und Netzwerke sowie nationale und internationale Filmschaffende und Medienvertreter_innen sind eingeladen zu diesem Treffen, das die Aufmerksamkeit für die Situation von Filmemacherinnen erhöhen soll. Ziel ist, eine internationale Agenda um den Status von Regisseurinnen und ihrer Filme sichtbar zu verbessern.